Charakteristische Scheinwerfer: Erkennen Sie diese Modelle an ihren Leuchten?

Kommentare9

Neue Lichttechnik ermöglicht nicht nur Scheinwerfer, die für eine deutlich bessere Ausleuchtung der Fahrbahn sorgen, sie gibt immer mehr Automodellen ein charakteristisches Gesicht. Ob einzelne Dioden oder kunstvoll bis scharf gezeichnete Leuchtleisten, ob Abblend- oder Tagfahrlicht, die Autohersteller setzen LED, Laserlicht und Co. bewusst als Designmerkmal ein. Doch können Sie bekannte Modelle allein anhand ihrer Scheinwerfern erkennen? © 1&1 Mail & Media / CF

Neue Lichttechnik ermöglicht nicht nur Scheinwerfer, die für eine deutlich bessere Ausleuchtung der Fahrbahn sorgen, sie gibt immer mehr Automodellen ein charakteristisches Gesicht. Doch können Sie bekannte Modelle allein anhand ihrer Scheinwerfern erkennen? Starten wir mit mäßigem Schwierigkeitsgrad. Die Markenzugehörigkeit lässt sich hier auf den ersten Blick klären, doch welches Modell verbirgt sich hinter den zwei Augen?
Na klar, es ist der BMW X1. Aktuell zählt das kompakte SUV zu den Bestsellern des Münchener Autobauers.
Zugegeben, Nummer 2 ist fast noch einfacher – zumindest was die Markenzugehörigkeit angeht. Welcher Hersteller ist für diese aufwendige Scheinwerfereinheit verantwortlich?
Dahinter steckt der luxuriöse Porsche Porsche Panamera als Turbo S E-Hybrid.
Dieses Design ist so prägend für die zugehörige Marke, dass es gleich einen eigenen Namen bekommen hat. Wissen Sie, was gemeint ist?
"Thors Hammer" verleiht bei Volvo nicht nur dem XC60 einen scharfen Blick.
Genau genommen handelt es sich in diesem Fall gar nicht um den eigentlichen Scheinwerfer. Charakteristisch ist das Leuchtelement trotzdem.
Und zwar für den Renault Capture. Der beliebte Franzose weiß bekanntlich auch sonst zu gefallen.
Zu welcher Marke und welchem Modell gehört diese scheinbar angriffslustige Frontpartie?
Richtig, ein Seat, und zwar der Ateca.
Der eine oder andere Autoenthusiast wird aber bestimmt auch diesen fokussierten Blick zuordnen können. Immerhin ist er doch keineswegs ein Unbekannter auf deutschen Straßen.
So ist der Nissan Qashqai dank anhaltend guter Verkaufszahlen auch hierzulande zahlreich im Straßenbild vertreten.
An diese scharfen Augen müssen wir uns erst noch gewöhnen.
Schließlich steht die Neuauflage des Audi A6 (C8) aktuell noch in den Startlöchern.
Wer zu Beginn aufmerksam war, weiß zumindest bereits, um welche Marke es sich handeln muss. Kleiner Tipp: Es ist sowohl ein SUV als auch ein reines Elektrofahrzeug.
Es ist natürlich das Tesla Model X, das dritte Serienmodell der Kalifornier.