London 2022: U-Bahnen mit Klima und Wlan

Kommentare0
Von
Daniel Rottinger

London ist für seine lange Tradition und das alteingesessenes Königshaus bekannt. In acht Jahren wird es in der britischen Hauptstadt bei der U-Bahn trotzdem neue Züge geben: Zusammen mit dem Architekten-Büro PriestmanGoode schickt die Stadt an der Themse die U-Bahn-Generation "New Tube for London" auf die Schienen.

London ist für seine lange Tradition und das alteingesessenes Königshaus bekannt. In acht Jahren wird es in der britischen Hauptstadt bei der U-Bahn trotzdem neue Züge geben: Zusammen mit dem Architekten-Büro PriestmanGoode schickt die Stadt an der Themse die U-Bahn-Generation "New Tube for London" auf die Schienen.
Die neuen U-Bahnen soll auf den Linien Piccadilly, Bakerloo, Central und "Waterloo & City" fahren. Alleine auf der Piccadilly-Route soll die Beförderungs-Kapazität nach Plan um 60 Prozenten steigen.
Auf das futuristische Design und eine bessere Taktung können sich die Pendler ab Mitte 2020 auf vier Strecken freuen. Dann sollen alle 250 Bahnen einsatzbereit sein. Die Fahrzeuge sind bereits zum Start so ausgestattet, dass sie eigenständig - ohne Zugführer - fahren können.
In allen Waggons wird es Klimaanlagen geben, die den Kunden ein angenehmes Fahrerlebnis bescheren. So kommen die Hauptstädter mit der "NEW TUBE"-Bahn smart zu ihrem Ziel.
Auf modernen Displays wird in Echtzeit über alle relevanten Punkte der U-Bahn-Linie informiert. Alternativ können dank dem verbautem WLAN-Hotspot, Neuigkeiten selbständig im Netz abgerufen werde. Im Gegenzug müssen sich die Fahrgäste voraussichtlich auf neuartige Video-Werbeformen einstellen.