DIY-Weihnachtsgeschenke: Schnell und einfach selbstgemacht

Kommentare0

Sie haben dieses Jahr überhaupt keine Lust auf volle Geschäfte und Standard-Geschenke? Dann legen Sie doch diesmal selbst Hand an und basteln etwas Besonderes für Ihre Lieben. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Ein echter Klassiker ist das Stricken: Anfänger nehmen sich ein einfaches Projekt wie ein Stirnband oder einen Schal vor, Fortgeschrittene versuchen sich an schwierigeren Dingen wie Socken oder Pullover. Tipp: Es muss nicht gleich die feine Wolle sein. Mit dickerem Material kommen Sie schneller voran. Gerade bei einem Schal wirkt es richtig gut.
Statt zu stricken können Sie auch Ihr Talent an der Häkelnadel austesten. Wem ein Tassenwärmer oder eine Mütze zu langweilig ist, der kann es beispielsweise mit Kuscheltieren probieren. Da freuen sich die Kleinen sicherlich, doch auch als Schlüsselanhänger machen sich die maschigen Begleiter gut.
Natürlich können Sie sich auch hinter eine Nähmaschine setzen - sofern Sie eine besitzen. Auch hier gilt: Etwas, das einfach herzustellen ist, muss nicht gleich schlecht sein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kissenüberzug oder einer Einkaufstasche? Tolle Stoffe gibt es im Fachhandel in sämtlichen Farben und mit schönen Mustern.
Dieses Geschenk ist schnell gemacht und hoffentlich auch wieder schnell verschwunden: Pralinen können Sie ohne großen Aufwand in der heimischen Küche herstellen. Anschließend in einer hübschen Box verpacken, fertig ist das persönliche Geschenk. Ist das nicht wesentlich besser, als die langweilige gekaufte Variante?
Auch wenn man Pasta in jedem Supermarkt kaufen kann, ist sie noch lange nicht langweilig. Selbstgemachte Nudeln schmecken richtig frisch und werden viel mehr wertgeschätzt. Besitzen Sie eine Nudelmaschine, ist die Sache nicht besonders schwer. Wer seine Kreation lieber händisch mit einem Nudelholz herstellt, wird etwas mehr Kraft benötigen. Tipp: Ohne Eier halten sich die Nudeln länger und müssen nicht in den Kühlschrank.
Mit einer Software oder App ist es heutzutage kinderleicht, sich ein Fotobuch oder einen Kalender zu drucken. Machen Sie sich doch in diesem Jahr mal die Mühe, die Bilder nur entwickeln zu lassen und sie anschließend selbst in ein Buch oder eine Kalendervorlage zu kleben. Die können Sie dann noch mit Sprüchen oder Erinnerungsstücken wie einer Postkarte oder dem Flugticket aus dem Urlaub individuell gestalten.
Zugegeben, Pappmaché ist nicht unbedingt mit wenig Aufwand verbunden. Doch die Kinder werden so garantiert liebend gerne Geschenke basteln. Mit Kleister, Zeitung und einem Luftballon kann man beispielsweise eine Spardose selbst gestalten.
Wer Geduld hat und Schmuck basteln möchte, dem steht vom aufwendigen Anhänger bis hin zu einem einfachen Stoffarmband die Kreativ-Welt offen. Und Sie könnten auch noch einen Schritt weiter vorne anfangen: Warum nicht einfach die Perlen aus Modelliermasse selbst herstellen?
Der Brandmalkolben gehört nicht in die Hände von kleinen Kindern, viel zu groß ist die Gefahr, dass sie sich verbrennen. Doch Jugendliche und Erwachsene können damit wunderbare Muster auf Holz gravieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem individuellen Frühstücksbrettchen? Tipp: Arbeiten Sie in einem gut belüfteten Raum und verwenden Sie wenn möglich unbearbeitetes Holz.
Doch der Brandmalkolben kann noch mehr. Auch Leder können Sie damit individuell gestalten und beispielsweise einen Schlüsselanhänger oder ein Notizbuch personalisieren. Achtung: Kunstleder eignet sich nicht dafür, es wird eher schmelzen, als dass Sie etwas hinein gravieren können. Die Brandmaltechnik funktioniert nur bei Echtleder.
Das Do-It-Yourself-Zauberwort für Faule lautet: Gutschein. Der ist schnell und einfach auch noch in der letzten Minute machbar. Wer sich etwas mehr Mühe gibt, kann ein kleines Gutscheinbuch herstellen. Ideen gefällig? Kinogutschein, ein gemeinsames Essen, Massage, Spülmaschine ausräumen ... Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.