Spam-Mails – was am besten tun?

Spam-Mails haben ein extrem hohes Nerv-Potenzial: Sie belagern ungefragt unseren Posteingang und lenken uns vom Wesentlichen – den echten, wichtigen E-Mails – ab. Da gewöhnt man sich schnell das falsche Vorgehen an: Man löscht die unliebsame Massenpost einfach. Dabei wäre etwas anderes viel wirksamer...

Die goldene Regel für Spam-Mails im Posteingang

Löschen Sie die betreffenden E-Mails nicht, sondern verschieben Sie sie in den dafür vorgesehenen Spam-Ordner Ihres GMX Postfachs. Das kostet nur einen Klick mehr, zeigt aber nachhaltig Wirkung:

Was bewirkt der Verschiebevorgang?

Der Verschiebevorgang von Posteingang in den Spam-Ordner bewirkt, dass Ihre persönlichen Spamfilter trainiert werden. Konkret heißt das: E-Mails dieses Absenders bzw. E-Mails mit ähnlichem Wortlaut/ Betreff werden künftig automatisch von unseren Schutzsystemen erkannt und finden nicht aufs Neue den Weg in Ihren Posteingang.

Spam am PC und in der Mail App verschieben – so geht’s.

Falschen/ vermeintlichen Spam verschieben

Auch umgekehrt werden die persönlichen Spamfilter trainiert: Und zwar dann, wenn sich im Spam-Ordner fälschlicherweise reguläre, echte E-Mails wiederfinden. Das kann durchaus passieren, wenn Sie beispielsweise die erste E-Mail eines neuen Kontakts erhalten.

Damit E-Mails dieses Absenders künftig wie gewünscht im Posteingang landen, gilt auch hier: Löschen Sie die Nachrichten nach dem Lesen auf keinen Fall, sondern verschieben Sie sie in den Posteingang und sortieren Sie sie erst danach in einen Ihrer selbst angelegten Unterordner ein.

Wichtig: GMX Spamschutz aktiviert lassen

Spam-E-Mails sind nicht nur nervig, sondern können im Zweifelsfall auch richtig gefährlich werden. Dann nämlich, wenn sie Malware transportieren oder Sie als Nutzer mit Phishing-Links in die Betrugsfalle locken. Letzteres können Sie verhindern, indem Sie die Phishings-Links vorab enttarnen.

Deshalb gilt es, Spam-Mails schon vorab aufzuhalten: Dabei gibt es neben den Schutzmechanismen, mit denen GMX eindeutige Spam-Mails bereits im Vorfeld herausfiltert, auch noch den GMX Spamschutz.

Dieser ist standardmäßig aktiviert und sollte es auch bleiben. Denn ohne des automatisierten Spamschutzes würden alle Spam-Mails direkt in Ihrem Posteingang landen, was für Sie ein Sicherheitsrisiko darstellen würde.

Funktion "Spam-Erkennung automatisch verbessern"

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, uns im Kampf gegen die endlose Spam-Flut zu unterstützen: Sie können uns dabei helfen, E-Mails, die Sie vom Posteingang in den Spam-Ordner (und umgekehrt) verschoben haben, noch effektiver zu klassifizieren.

Dazu benötigen wir Ihre Erlaubnis, die von Ihnen verschobenen E-Mails mithilfe automatisierter Systeme auf Informationen wie den Betreff oder die IP-Adresse des Absenders zu prüfen und dementsprechend einzuordnen.

Mehr Informationen zu dieser Klassifizierung von Spam-Mails finden Sie hier.

Übrigens: Von der Klassifizierung profitiert die gesamte GMX Nutzerschaft – und je mehr Nutzer mitmachen, umso besser können wir Sie alle vor Spam schützen.

Ihnen hat dieser Tipp geholfen, mehr über Spam und wie Sie ihn effektiv reduzieren können, zu erfahren? Dann freuen wir uns über ein "Hilfreich"!

2.842 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Tipps zu E-Mail- & Computer-Sicherheit und mehr

Externe Inhalte in Spam-Mails kontrollieren

Die besten Tipps zu Sicherheit, Digitalem und E-Mail