Ändere-Dein-Passwort-Tag 2024

Hand aufs Herz: Wollten Sie schon längst mal Ihr Passwort ändern, weil es zu unsicher ist? Und haben es immer vor sich hergeschoben? Dann nutzen Sie doch den "Ändere-Dein-Passwort-Tag" als guten Anlass!
Spätestens, wenn Ihr E-Mail-Postfach von Hackern gekapert wurde und diese massenhaft Spam-Mails aus Ihrem Account versenden oder Ihre Daten zu kriminellen Zwecken missbrauchen (Stichwort Identitätsdiebstahl), kommt die Einsicht: Das Passwort war viel zu schwach – Sie hätten es längst ändern sollen.

Wichtig ist also, sich stets vor Augen zu halten:

Nur mit einem starken Passwort sind Sie geschützt

Die Sicherheit Ihres E-Mail-Postfachs, Ihrer Social-Media-Accounts und sonstigen Online-Konten steht und fällt mit der Stärke Ihres Passworts. Entspricht es nicht den aktuellen Mindestanforderungen, haben Hacker leichtes Spiel. Und ein geknacktes Postfach kann leider zu einem wahren Albtraum werden.

Damit Ihnen das nicht passiert und Sie nachts beruhigt schlafen können, macht der "Ändere-Dein-Passwort-Tag" genau auf diese Thematik aufmerksam. Seit über einem Jahrzehnt ist dieser Tag nun schon eine sinnvolle Erinnerung.

Es geht dabei jedoch nicht darum, dass Sie jedes Jahr Ihr Passwort ändern müssen. Vielmehr sollten Sie überprüfen, ob das Passwort die Mindeststandards erfüllt. Tut es dies, ist keine Änderung notwendig.
 
Was ist der "Ändere-Dein-Passwort-Tag"?
Initiiert wurde der Ändere-Dein-Passwort-Tag bzw. Change Your Password Day im Jahr 2012 durch den Gadget-Blog Gizmodo. Der Grund: Durch einen Hackerangriff auf einen US-amerikanischen Online-Shop mussten damals Millionen von Online-Konten zurückgesetzt werden.

Gizmodo rief mithilfe des Ändere-Dein-Passwort-Tag dazu auf, sichere Passwörter zu nutzen und diese auch regelmäßig zu ändern. Letztere Empfehlung gilt heute allerdings als überholt (lesen Sie dazu mehr in unserem Experten-Interview: Sicheres Passwort: Mythen, Fakten & Tipps).

In welchen Fällen sollte ich mein Passwort ändern?

1. Sicherheitskriterien nicht erfüllt

Generell sollten Sie Ihr E-Mail-Passwort und auch Ihre sonstigen Passwörter ändern, wenn die aktuellen Kriterien nicht erfüllt sind.

Der Name des Haustiers, Ihr Geburtsdatum oder einfach nur "hallo" sind zwar (leider) beliebte Passwörter, fallen aber beim Sicherheits-Check durch. Sie sind zu kurz, zu leicht zu erraten oder können durch Wörterbuchattacken und andere Methoden geknackt werden.

Unser Tipp: Machen Sie den kostenlosen Passwort-Check in Ihrem Postfach. Und ändern Sie es entsprechend der dortigen Empfehlungen.

2. "Ein-Passwort-für-alles"

Ändern sollten Sie Passwörter generell auch, wenn Sie nur ein Passwort für alle Ihr Online-Accounts nutzen. Das ist mit extremem Risiko behaftet: Knacken die Hacker dieses "Passwort-für-alles", haben Sie überall Zugriff! Legen Sie daher für jeden Dienst ein individuelles Passwort an.

3. Datenleck

Eine sofortige Änderung Ihres Passworts ist außerdem notwendig, wenn bekannt wird, dass es beim Betreiber des von Ihnen genutzten Online-Accounts ein Datenleck gab. Sprich, dass ungewollt oder unbefugt sensible Informationen bzw. Daten aus einer geschützten Umgebung "ausgelaufen" sind. Dies kann durch Sicherheitslücken, menschliches Fehlverhalten oder gezielte Angriffe von außen verursacht werden.
 
Tipp: Über die Seite Have I Been Pwned können Sie herausfinden, ob Ihre Identitätsdaten in der Vergangenheit ausspioniert wurden.

Im Falle eines Datenlecks ist der schnelle Wechsel eines Passworts daher die dringendste Maßnahme. Sollten Sie Ihr Passwort für den kompromittierten Dienst auch für andere Online-Dienste genutzt haben, ändern Sie auch diese Passwörter!

4. Ihr Account wurde gehackt

Stellen Sie fest, dass Unbefugte in Ihr E-Mail-Postfach eingedrungen sind (z. B. bemerken Sie Änderungen in Ihren Einstellungen, E-Mails oder Ihr Adressbuch wurde gelöscht), dann heißt es auch sofort handeln! Ändern Sie Ihr Passwort und befolgen Sie diese Sicherheitsmaßnahmen.

Wie und wo ändere ich mein Passwort?

Sie wollen Ihr Passwort jetzt ändern? In diesem Blog-Artikel finden Sie eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung.
Alle wichtigen aktuellen Passwort-Kriterien sind hier nochmal aufgeführt. Tipps, wie Sie sich auch komplexe Passwörter leicht merken, können Sie im Experten-Interview nachlesen.

Für die Extraportion Sicherheit: Zwei-Faktor-Authentifizierung

Schützen Sie Ihr GMX Postfach zusätzlich kostenlos mit einem zweiten Faktor, schieben Sie noch einen weiteren Riegel in das" Sicherheitsschloss". Das funktioniert so, wie Sie es vielleicht schon von anderen Online-Zugängen wie z. B. PayPal gewohnt sind. Mehr Infos finden Sie hier.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen GMX gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

241 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Passwortrichtlinien können sich ändern

Hilfe, Handy geklaut! Was tun?

Für den Notfall: Ihre aktuellen Daten hinterlegen