Jetzt E-Mails noch sicherer weiterleiten

Wir haben etwas Neues für Sie: Ab sofort gibt es beim Einrichten der automatischen E-Mail-Weiterleitung noch eine Extra-Portion Sicherheit obendrauf.
Dass man seine E-Mails aktiv automatisiert weiterleiten kann, ist für die meisten eine Selbstverständlichkeit. Aber betrachten wir das Ganze einmal aus Empfänger-Sicht: Da trudeln plötzlich E-Mails im Postfach ein und es kann sein, dass der "Glückliche" gar nichts von der Weiterleitung wusste.

Wie wir bereits in den letzten Monaten beim Fall "Nicht bestellte Amazon-Pakete" in der Presse gesehen haben: So etwas stiftet Verwirrung – und die anonymen Absender führen außerdem nicht immer nur Gutes im Schilde…

Genau dort haben wir bei unserem aktuellsten Produkt-Update jetzt angesetzt! Denn ab sofort erhält man aus GMX Postfächern weitergeleitete E-Mails nur noch mit der eigenen ausdrücklichen Zustimmung.

Das heißt konkret:

Für Sie, als Weiterleitenden, bedeutet das: Sobald Sie im GMX Postfach die Weiterleitung an ein anderes Postfach beauftragen, bekommt der Empfänger automatische eine E-Mail mit der Bitte um Erlaubnis. So ist sichergestellt, dass alle Beteiligten damit einverstanden sind und es keine bösen Überraschungen gibt.

Als Empfänger bedeutet das: Wenn Sie der Weiterleitung nicht zustimmen, werden auch keine E-Mails an Ihr Postfach weitergeleitet. Als Empfänger haben Sie im Übrigen 24 Stunden Zeit zu reagieren.
 
Nicht nur für den Empfänger eine praktische Sache, sondern auch für den Besitzer des weiterleitenden Postfachs! Denn so kann auch kein Empfänger mehr sagen, er hätte nichts von der Weiterleitung gewusst.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der GMX Hilfe.

Zu den Produkt-Updates

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Artikel? Möchten Sie uns ein Feedback geben? Wir freuen uns über jede Nachricht!

376 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Postfachzugang zusätzlich schützen

Externe Inhalte in Spam-Mails kontrollieren

Ganz einfach: Konto-Sperre per SMS-Code aufheben