Mehr Kontrolle über externe E-Mail-Inhalte im Spam-Ordner

Spam ist nervig – da sind sich wohl alle Besitzer eines E-Mail-Accounts einig. Doch nicht nur das: Sind in den Spam-Mails auch externe Inhalte, also Grafiken, integriert, birgt dies auch gewisse Risiken. Welche das sind und wie GMX Sie davor schützt...

1. Risiko – externe Inhalte zeigen an, ob Spam-Mails geöffnet wurden

Wie der Name schon verrät sind externe E-Mail-Inhalte nicht wirklich Teil der E-Mail. Sie befinden sich vielmehr auf externen Servern der "spammenden" Absender und müssen beim Öffnen der E-Mail erst einmal geladen werden. Dieser Vorgang beweist den Spammern dann: Die Mail wurde geöffnet, der Account existiert und ist damit ein wertvolles Spam-Ziel. Aber nicht mit GMX:

Im Spam-Ordner selbst werden die externen Inhalte nämlich standardmäßig blockiert, also nicht geladen – somit gibt es auch keine Rückmeldung an die Spammer. E-Mails im Spam-Ordner lassen sich daher risikolos öffnen (bitte aber keine Links anklicken – Phishing- und Malware-Gefahr!). Zum Beispiel, wenn Sie nachsehen möchten, ob versehentlich eine erwünschte E-Mail in den Spam-Ordner einsortiert wurde. In diesem Fall verschieben Sie die Nachricht einfach in Ihren Posteingang oder markieren sie als "Kein Spam" mit dem entsprechenden Button.

2. Risiko – Drive-by-Infektionen durch verseuchte Inhalte

Ein weiterer, gewichtiger Punkt, weshalb GMX externe Inhalte in Spam-Mails generell blockiert: In den Grafiken von Spam-Mails – vorwiegend bei Mails im HTML-Format – könnten auch Viren und andere Malware mitgeschleust werden, die sich dann auf Ihrem PC einnisten.
 

Externe E-Mail-Inhalte in Spam-Mails weiterleiten

Generell sollten Sie Spam-Mails nicht beantworten und sie auch nicht an andere weiterleiten. Außer vielleicht an eine entsprechende Meldestelle. Dabei können Sie jetzt selbst bestimmen, ob Sie die externen Inhalte mitsenden oder nicht:
  1. Wenn Sie die Grafiken nicht selbst gezielt laden, erfolgt auch keine Weiterleitung.
  2. Entscheiden Sie sich – trotz der erwähnten Risiken – bewusst für das Laden von Inhalten in Spam-Mails, werden diese dann auch entsprechend beim Weiterleiten "mitgegeben".


Gut zu wissen

Die Tatsache, dass Sie externe Inhalte im Spam-Ordner erst einmal bewusst herunterladen müssen, um sie selbst anzusehen und weiterzuleiten, ist ein wichtiger und wirksamer Baustein im Sicherheitsrepertoire von GMX. Sie können diese Funktion übrigens auch auf Ihre sämtlichen Mails anwenden, wenn Sie in den Konto-Einstellungen "Externe Inhalte in E-Mails deaktivieren" ausgewählt haben.
 

Noch mehr Wirksames gegen Spam

Ein weiterer Baustein, der Sie vor den Spam-Tücken bewahrt: Kontakte aus dem Spam-Ordner können auch nicht "mal eben so" ins GMX Adressbuch gelangen. Anders als in normalen E-Mails können Sie sie nicht einfach mit einem Klick zu Ihren hinterlegten Kontakten hinzufügen.

Auch Fake-E-Mail-Adressen, von denen Sie Spam erhalten, erkennen Sie jetzt auf einen Blick in der Adresszeile: GMX blendet Ihnen im Spam-Ordner im Namensfeld neben dem Absender-Namen auch die E-Mail-Adresse ein. Korrespondieren die beiden nicht, ist der Spammer direkt entlarvt.

Hat Ihnen unser Tipp gefallen? Fanden Sie ihn hilfreich? Dann freuen wir uns auf Ihre Feedback!

Zu den Produkt-Updates

1.566 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Spam-Erkennung im Postfach verbessern

Eingehende E-Mails werden bei aktiviertem GMX Spamschutz auf Spam-Kriterien überprüft. Aufgrund immer neuer Angriffsmethoden kann es aber vorkommen, dass nicht jede E-Mail eindeutig als Spam identifiziert wird. Daher ist es wichtig, Ihren persönlichen Spamfilter kontinuierlich zu trainieren. Darüber hinaus können Sie uns jetzt noch zusätzlich unterstützen und helfen, die Spam-Erkennung in Ihrem GMX Postfach zu optimieren... weiterlesen
1.141 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ganz nach Ihrem Geschmack: Die Tipps des Jahres 2018

Das Beste kommt immer erst zum Schluss? Halten wir für ein Gerücht… Wir wünschen Ihnen nämlich heute einen guten Start ins neue Jahr – und beginnen gleich mit den Top-Artikeln der letzten 12 Monate. Viel Spaß dabei! weiterlesen
66 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Fake-Termine aus dem Kalender entfernen

Huch, was ist das denn für ein Termin in meinem GMX Kalender??? Den kenn´ ich ja gar nicht… Ging es Ihnen so – oder so ähnlich – auch schon einmal? Nein? Prima, dann sind Sie offenbar bisher von Spam im E-Mail-Kalender verschont geblieben.
  weiterlesen
396 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Spamschutz im Postfach – Vorteile & Tipps

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie Ihr Postfach ohne Spamfilter aussehen würde? Wahrscheinlich wären Sie ziemlich schnell genervt, denn Ihr Posteingang wäre bald voll von unerwünschten Massen-E-Mails. Sie müssten selbst für jede E-Mail individuell entscheiden, ob Spam oder kein Spam und hätten ein entsprechend erhöhtes Sicherheitsrisiko zu tragen. Aus diesem Grund ist der GMX Spamschutz aktiviert – und sollte es auch bleiben! weiterlesen
1.301 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Newsletter bequem verwalten

Wünschen Sie sich auch schon länger die Möglichkeit, Newsletter in Ihrem GMX Postfach möglichst einfach verwalten zu können? Dann haben wir jetzt etwas Neues für Sie! weiterlesen
639 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

So erkennen Sie Spam

Bestimmt mussten auch Sie sich schon einmal mit Spam-Mails auseinandersetzen. Von betrügerischen Inhalten bis hin zu Viren und anderer Schadsoftware bringen sie alles mit, was Ihrem Geldbeutel oder Ihren Geräten schaden könnte. Damit es aber erst gar nicht so weit kommt, stellen wir Ihnen einige Merkmale vor, an denen Sie die hinterlistigen E-Mails erkennen können. weiterlesen
3.772 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Hinweis bei manipulierten Webseiten

GMX schützt Sie jetzt noch besser vor potentiell gefährlichen Webseiten: Neben den Spamfiltern gibt es eine weitere Schutzfunktion in Form eines Warnhinweises. weiterlesen
831 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Erpressungs-Trojaner – das können Sie tun

Und wieder ist es passiert: Zum zweiten Mal in zwei Monaten hat sich ein Erpressungs-Trojaner weltweit ausgebreitet. Dieses Mal wurden Banken, dutzende Unternehmen und sogar die Strahlungs-Überwachung in einem Atomkraftwerk lahmgelegt. Doch auch Sie als Privatnutzer kann es treffen! Wir zeigen Ihnen, was Sie im Ernstfall tun sollten und wie Sie am besten vorbeugen können. weiterlesen
1.504 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Wie erkennt man modernes Phishing?

Mit Phishing wollen Betrüger durch gefälschte E-Mails oder Webseiten Ihre Daten oder Bankinformationen stehlen. Dabei werden die Kriminellen immer besser! Würden Sie modernes Phishing noch erkennen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich am besten verhalten, um der Falle zu entgehen. weiterlesen
2.838 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

So schützen Sie Ihre E-Mails

Aus der Arbeitswelt gar nicht mehr wegzudenken, entwickelte sich die E-Mail zu einem der wichtigsten Kommunikationsmittel. Ganz egal, wie gut die Technik Ihre E-Mails schützt, auch Sie selbst sind beim Thema E-Mail-Sicherheit gefragt. Mit unseren Tipps finden Sie heraus, was zu tun ist. weiterlesen
167 Personen finden diesen Artikel hilfreich.