Weniger Spam – mehr Zeit für Wichtiges

Vielleicht ist es Ihnen aufgefallen: In den vergangenen Monaten hat sich das Spam-Aufkommen in Ihrem Posteingang deutlich reduziert. Der Grund hierfür ist die großangesetzte Anti-Spam-Offensive von GMX. Gewinnen Sie hier einen Blick über die Maßnahmen. Außerdem: Die Dos and Don'ts beim Thema Spam.
"Noch offensiver gegen Spam vorgehen!" – so lautet die Parole, die zu Anfang des letzten Jahres bei GMX ausgegeben wurde. Noch intensiver als bisher sollte den Spam-Mails im Posteingang entgegengewirkt werden, um Sie, unsere Nutzer, zu schützen.

Denn: Spam ist nicht immer nur nervig, sondern kann auch verseuchte Inhalte beinhalten oder als Transportmittel für Phishing-Tricks dienen!

Anti-Spam-Maßnahmen

Im Zuge der Anti-Spam-Kampagne wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen: So haben wir etwa das komplexe Zusammenspiel unserer Spamfilter optimiert und neue, strengere Spam-Kriterien eingeführt. Denn Sie werden sich wundern: Um Ihr Postfach zu schützen, sind viele Spamfilter im Einsatz.

Außerdem gibt es seit letztem Jahr eine neue Anti-Spam-Funktion: Als GMX Nutzer können Sie in Ihren Einstellungen die "Verbesserte Spam-Erkennung" aktivieren.

"Verbesserte Spam-Erkennung" – was ist das?

Als sicherheitsbewusster GMX Nutzer verschieben Sie Spam-Mails aus dem Posteingang in den dafür vorgesehenen Spam-Ordner (auf keinen Fall in den Papierkorb!) und trainieren so die GMX Spamfilter. Dasselbe geschieht auch andersherum, wenn Sie "gute", fälschlicherweise im Spam-Ordner gelandete Mails in den Posteingang verschieben.

Bei aktivierter "Verbesserter Spam-Erkennung" werden die von Ihnen verschobenen Mails auf verschiedene Informationen geprüft: zum Beispiel den Betreff, Absender oder dessen IP-Adresse. So werden neue Spam-Merkmale identifiziert und das GMX Filtersystem wird immer effektiver. Mehr Informationen zum Thema "Spam verschieben statt löschen" finden Sie hier.

"Mehr Qualität im Posteingang durch relevante E-Mails, mehr Sicherheit im Posteingang."

So ließe sich das Ergebnis der Anti-Spam-Offensive allgemein zusammenfassen. Konkret in Zahlen sprechen wir von ca. 20 Prozent weniger Spam im Posteingang der Nutzer. Vor allem unerlaubte Werbung hat hier den größten Anteil.

Fazit: Sie als Nutzer müssen sich mit deutlich weniger unerwünschten Mails herumschlagen. Stattdessen können Sie sich schneller den wirklich wichtigen E-Mails zuwenden.
Sollte für Sie in Ihrem Postfach keine Verbesserung sichtbar sein, schauen Sie mal in unsere Dos and Don'ts-Liste direkt hier im Anschluss:

Dos and Don'ts bei Spam

  • Ihr Spamschutz ist im Postfach standardmäßig aktiviert und sollte es auch bleiben! Bitte prüfen Sie im Zweifelsfall Ihre Sicherheitseinstellungen.
  • Verschieben Sie Spam immer in den Spam-Ordner – bitte auf keinen Fall löschen! Nur so können Sie Ihre Spamfilter trainieren und Spam nachhaltig reduzieren.
  • Aktivieren Sie die "Verbesserte Spam-Erkennung". Sie können dies natürlich jederzeit rückgängig machen.
  • Vermeiden Sie es, Ihre E-Mail-Adresse unnötig an Unbekannte weiterzugeben. Das gilt besonders bei Gewinnspielaktionen und ähnlichem.

Informationen zu Spam – regelmäßig im GMX Blog

Damit Sie als Nutzer über alle Möglichkeiten/Funktionen der Spam-Bekämpfung von GMX Bescheid wissen, finden Sie dazu regelmäßig Artikel in unserem wöchentlich aktuellen GMX Blog. Sie können die ganze Sache nämlich auch selbst in die Hand nehmen und dafür sorgen, dass Spam reduziert wird!
Hier finden Sie die Übersicht zu allen Spam-Artikeln im GMX Blog!

Außerdem gut zu wissen: GMX nutzt neue Virenscanner – auch auf diesem Wege werden Sie also geschützt.

Wir hoffen, Sie fanden den Artikel informativ und hilfreich? Dann freuen wir uns über ein "Daumen hoch" von Ihnen oder einen positiven Kommentar.

2.234 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Postfachzugang zusätzlich schützen

Gefahren im Internet: kennen & vermeiden

Sicheres Passwort erstellen & Postfach schützen