Wozu benötigen wir Ihre echte Adresse?

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum man die eigene Postadresse und Mobilfunknummer im GMX Account angeben muss? Es geht dabei um die Sicherheit Ihres Postfaches.

Darum müssen Sie Ihre echte Adresse angeben

Stellen wir uns einmal vor, Sie würden sich gerne in Ihr Postfach einloggen. Nach kurzem Ausprobieren stellen Sie aber fest, dass Sie wohl Ihr Passwort für den Login vergessen haben. Oh je – was nun? Keine Angst, es gibt ja den "Passwort vergessen"-Prozess.

Der "Passwort vergessen"-Prozess

Das Passwort zu vergessen ist ärgerlich, aber kein unüberwindbares Hindernis. Denn direkt unterhalb des Passwort-Eingabefensters finden Sie den "Passwort vergessen?"-Link. Ein Klick und schon leiten Sie den "Passwort vergessen"-Prozess ein. Sie haben jetzt zwei Möglichkeiten, um an ein neues Passwort zu gelangen, mit dem Sie sich wieder einloggen können:

Möglichkeit 1: Kontaktdaten hinterlegt

Wenn Sie eine Mobilfunknummer oder E-Mail-Kontaktadresse in Ihrem Account hinterlegt haben, ist der Prozess einfach.

Sie müssen lediglich den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen und erhalten danach
  • einen Wiederherstellungscode per SMS auf Ihr Handy oder
  • einen Freischalt-Link an Ihre E-Mail-Kontaktadresse. Über diesen Code oder Link erhalten Sie wieder Zugang zu Ihrem Postfach und können ein neues Passwort anlegen.

Möglichkeit 2: Keine Kontaktdaten hinterlegt

Falls Sie aber keine der beiden Kontaktmöglichkeiten hinterlegt haben, gestaltet sich der Prozess etwas schwieriger.

Nachdem Sie auf den "Passwort vergessen?"-Link geklickt haben, wird Ihnen als dritte Option noch angeboten, sich per automatisiertem Video-Ident-Verfahren auszuweisen. Klicken Sie dafür einfach auf Identifizierungsprüfung starten.

Postadresse für Video-Ident-Verfahren

Und hier kommt Ihre Postadresse ins Spiel. Beim Video-Ident-Verfahren müssen Sie sich nämlich online per Ausweis identifizieren. Ihre Daten auf dem Ausweis werden dann mit den Daten abgeglichen, die Sie in Ihrem GMX Konto hinterlegt haben – also auch mit Ihrer Postadresse.
 
Durch den Abgleich Ihrer Daten wird sichergestellt, dass Ihr Account nicht in die Hände von Cyberkriminellen gelangt.
Ist das erledigt, werden Sie um eine E-Mail-Kontaktadresse (nicht Ihre GMX Adresse) oder Handynummer gebeten – diese wird dann für Sie in Ihrem Account hinterlegt.

Danach erhalten Sie an die angegebene E-Mail-Adresse oder Handynummer einen Link, mit dem Sie dann den "Passwort-vergessen"-Prozess starten können. So wie oben beschrieben.

In aller Kürze heißt das also: Sie sollten immer Ihre korrekte Postadresse angeben, wenn Sie ein Konto eröffnen und keine Fantasieadresse. Die echte Adresse dient nämlich als zusätzlicher Sicherheitsfaktor, mit dem Sie schnell und unproblematisch als Besitzer/Besitzerin des Postfachs ausgemacht werden können.

Alle Daten werden dabei selbstverständlich vertraulich behandelt.

Mobilfunknummer und E-Mail-Kontaktadresse hinterlegen

Sie haben noch keine Nummer oder E-Mail-Adresse hinterlegt? Dann holen Sie dies am besten gleich nach und speichern Sie diese im Bereich "Mein Account" Ihres Postfachs. Dieser Tipp zeigt Ihnen, wie es funktioniert.
 
Tipp: Mit einer hinterlegten Mobilfunknummer können Sie sich auch besser gegen Hacker wehren. Sobald Sie einen unbefugten Zugriff bemerken, können Sie ganz schnell das Passwort ändern und den Eindringling damit wieder vor die Tür setzen.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen GMX gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

1.467 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

GMX Login funktioniert nicht

Postfach gehackt – das können Sie tun!

Sicheres Passwort: Schutz vor Identitätsdiebstahl