Wie verkleinere ich E-Mail-Anhänge?

Sie wollen eine E-Mail mit großem Anhang verschicken, aber sobald Sie auf "Senden" klicken, kommt eine Fehlermeldung? Wir verraten Ihnen, woran es scheitert, und geben Ihnen konkrete Lösungen an die Hand.
Kennen Sie das? Beim Versenden wichtiger Dokumente, vieler Urlaubsbilder oder Bewerbungsunterlagen erhalten Sie die Meldung: Ihre Anhänge sind zu groß! Jetzt haben Sie folgende Möglichkeiten:
 
  • A: Sie versenden Ihre E-Mail-Anhänge verteilt auf mehrere E-Mails.
  • B: Sie laden Ihre Anhänge in Ihre kostenlose GMX Cloud (direkt im Postfach) und versenden den Freigabelink per E-Mail.
  • C: Sie verkleinern Ihre E-Mail-Anhänge.
Lösung A: Ihre Anhänge in mehreren E-Mails zu verschicken ist nicht nur nervig und zeitraubend, bei einer Bewerbung per E-Mail z. B. könnte es sogar Ihre Chancen auf die Stelle beeinträchtigen. Schließlich sollte Ihre Bewerbung aus einem Guss sein und nicht häppchenweise erfolgen. Das wirkt unprofessionell. Und vielleicht finden es auch Ihre Kontakte nervig, viele Mails mit einzelnen Anhängen zu erhalten?

Lösung B mit der GMX Cloud empfiehlt sich besonders für den privaten Gebrauch: Wie in einer Art Galerie können Ihre berechtigten Kontakte dann z. B. auf Fotos oder Videos zugreifen, etwa von der letzten Geburtstagsparty oder Hochzeit.

Lösung C "Anhänge verkleinern" ist in vielen weiteren Fällen das Mittel der Wahl – und Dateien zu komprimieren geht ganz einfach. Sogenannte ZIP-Dateien machen das möglich.

Was sind ZIP-Dateien?

ZIP ist ein Datei-Format, mit dem Dokumente, Bilder und andere Dateien verlustfrei verkleinert werden können. Nachdem Ihre Dateien komprimiert wurden, werden sie zu einem sogenannten ZIP-Ordner zusammengefasst. Diesen Ordner können Sie dann problemlos an Ihre E-Mail anhängen und versenden.

Im Gegensatz zu Messenger-Diensten wie WhatsApp können Sie auf diese Weise all Ihre Fotos mit Freunden und Familie teilen, ohne dass die Qualität Ihrer Bilder nach dem Versand abnimmt.

Erkennen können Sie ZIP-Dateien an der Endung des Datei-Namens. Wenn Sie eine Datei zugesendet bekommen, die mit ".zip" endet, handelt es sich also um eine ZIP-Datei. Diese muss dann aber erst einmal "entpackt" werden, bevor Sie auf den Inhalt zugreifen können. Wie das geht, zeigen wir Ihnen ebenfalls.

So erstellen Sie ZIP-Dateien auf dem PC

In der Regel benötigen Sie kein separates Programm zum Erstellen und Entpacken von ZIP-Ordnern. Befolgen Sie auf Ihrem Windows-PC einfach die folgenden Schritte:
 
  1. Öffnen Sie Ihren Explorer.
  2. Navigieren Sie zu den Datei(en), die Sie verkleinern möchten, und markieren Sie diese.
  3. Klicken Sie die markierten Dateien mit der rechten Maustaste an.
  4. Wählen Sie jetzt die Kategorie "Senden an" aus und klicken anschließend auf "ZIP-komprimierter Ordner".
  5. Sie haben nun eine ZIP-Datei erstellt, die Sie so in der Form jetzt als Anhang an Ihr E-Mail anhängen können.
ZIP-Datei entpacken: Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den ZIP-Ordner klicken und "alles extrahieren" auswählen, können Sie den Ordner öffnen und auf die Dateien wieder zugreifen.

ZIP-Dateien auf dem MacBook erstellen

Sie können ZIP-Dateien natürlich auch auf einem MacBook von Apple erstellen. Und wir zeigen Ihnen wie:
 
  1. Öffnen Sie den Finder.
  2. Markieren Sie die Datei(en), die Sie verkleinern möchten und klicken Sie sie mit der rechten Maustaste an.
  3. Wählen Sie nun "Objekte komprimieren" aus.
  4. Sie haben nun einen ZIP-Ordner erstellt, den Sie an Ihre E-Mail anhängen können.
Tipp: Wenn Sie eine ZIP-Datei öffnen wollen, müssen Sie lediglich doppelt mit der Maus draufklicken.

So verkleinern Sie Anhänge auf dem Smartphone

Auf Ihrem Smartphone können Sie ebenfalls mit ZIP-Dateien arbeiten. Wenn Sie ein iPhone (iOS) besitzen, können Sie folgendermaßen vorgehen:
 
  1. Öffnen Sie die vorinstallierte App "Dateien" über Ihren Home-Screen/Startbildschirm.
  2. Wählen Sie eine Datei aus, die Sie verkleinern wollen und halten Sie auf diese kurz gedrückt.
  3. Wählen Sie nun "Komprimieren" aus, um eine ZIP-Datei zu erstellen.
  4. Mit einem Tipp auf die Datei können Sie es wieder rückgängig machen.
Auf Smartphones mit Android-Betriebssystemen können Sie leider nicht ohne Weiteres ZIP-Dateien erstellen. Abhilfe schaffen da nützliche, kostenlose Apps aus dem App Store. Eine davon ist die App "RAR", anhand derer wir euch jetzt zeigen, welche Schritte Ihr befolgen müsst:
 
  1. Installieren Sie "RAR" über den Google Play Store auf Ihr Smartphone und öffnen Sie die App.
  2. Markieren Sie die Datei(en), die Sie zu einer ZIP-Datei zusammenfügen wollen.
  3. Wählen Sie das Symbol "Datei zum Archiv hinzufügen" aus, das sich oben in der Leiste links befindet (Paket mit Plus-Zeichen).
  4. Geben Sie nun Ihren gewünschten Namen für den ZIP-Ordner ein und wählen Sie "ZIP" aus.
  5. Wenn Sie nun auf "OK" tippen, wird aus Ihren gewählten Dateien ein ZIP-Ordner erstellt.
Tipp: Wenn Sie eine ZIP-Datei auf Ihrem Android-Smartphone wieder entpacken möchten, öffnen Sie den Datei-Ordner auf Ihrem Smartphone. Tippen Sie dann ein paar Sekunden lang auf die gewünschte Datei, bevor Sie dann das Drei-Punkte-Menü auswählen. Danach tippen Sie auf "Extrahieren in" und wählen "Aktuelles Verzeichnis" aus. Fertig!

Gute Lösungen für Fotos

Wenn Sie viele Fotos verkleinern wollen, gibt es mehrere praktische und kostenlose Apps, die Sie dafür alternativ nutzen können: "Fotos und Bilder verkleinern" (Android), "Photo Resizer" (Android) oder "Bildgröße" (Android, iOS) gehören zu den besten Lösungen.

Übrigens können Sie neben den hier genannten Tipps natürlich auch ein Upgrade zu einem GMX Premium-Tarif vornehmen und so auch größere Anhänge versenden.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen GMX gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

438 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Umweltschutz im digitalen Bereich: Infos & Tipps

Die besten E-Mail- & Sicherheits-Tipps

Tipps zu E-Mail- & Computer-Sicherheit und mehr