(cfl) - Für die Nutzer von GMX und WEB.DE wird die Pflege ihres Facebook-Profils zum Kinderspiel: Ab sofort können sich die Mail-Nutzer direkt über ihren Navigator in die Community einwählen und so schnell zu ihren Profilseiten gelangen.

Für die ungehinderte Verbindung sorgt das Open-ID-System (OIS). Das OIS ist eine Art Generalschlüssel, mit dem die Internetsurfer sicher von einem in den nächsten geschützten Bereich wechseln können. Das Projekt wird von vielen großen IT-Firmen unterstützt. WEB.DE und GMX sind für Facebook die ersten europäischen OIS-Partner.

Die enge Kooperation stellt für die beiden deutschen Firmen einen weiteren Schritt beim Umbau ihrer Maildienste zur Internet-Schaltzentrale dar. Mit wenigen Klicks können die Nutzer jetzt zwischen dem jeweiligen Dienstleister und der Community hin und her springen. "Für uns war es wichtig, Open-ID mit einem großen Launch-Partner einzuführen. Das ist uns durch die Kooperation mit Facebook, als weltweit größte soziale Plattform, gelungen", erklärt WEB.DE Geschäftsführer Jan Oetjen.

Auch Facebook zeigt sich von der Allianz begeistert: "Die Art und Weise, wie GMX und WEB.DE Facebook in deren Webmail-Services integriert haben, veranschaulicht perfekt, wie zwei Online-Services gemeinsam das Nutzungserlebnis bereichern können", so Javier Olivan, Leiter des internationalen Facebook-Geschäfts. Die Attraktivität entstehe daraus, dass sie es ermöglichten, die tägliche E-Mail-Korrespondenz mit den Aktivitäten ihrer Nutzer in sozialen Netzwerken zu verbinden, so Olivan weiter.

Mit zusammen 24 Millionen Nutzern im Monat gehören WEB.DE und GMX zu den größten Portalen hierzulande. Doch die beiden Firmen wollen sich nicht nur auf deutsche User beschränken.

Deswegen ist Eva Heil, Geschäftsführerin von GMX, besonders von der internationalen Dimension der Kooperation überzeugt: "Für unsere Nutzer ist das Postfach die Kommunikationszentrale im Internet. Da ist es nur logisch, direkten Zugang auch zu Nachrichten aus sozialen Netzwerken zu ermöglichen. Facebook ist die schnellst wachsende soziale Plattform mit inzwischen mehr als 250 Millionen Nutzern."

Dabei geht es also nicht nur um Deutschland, sondern auch um die vielen amerikanischen Facebook-Nutzer. Mit der transatlantischen Verbindung will GMX seinen US-Mail-Dienst im größten Binnenmarkt der Welt bekannt machen.

Seit März können die Nutzer bei GMX und WEB.DE eine erste Version des Navigators benutzen. Mit dem direkt im E-Mail-Postfach integrierten Werkzeug können die User ihre Kennwortdaten gut gesichert an einem zentralen Ort ablegen. Denn der Navigator ist ein Safe für Zugangsinformationen. Statt sich wie bisher unzählige Einzelzugänge zu merken, braucht man nur seine Daten von GMX oder WEB.DE.

Die Mailer können also zum Beispiel ihre Passwörter von "Deutsche Bahn" oder Douglas in der Shopping-Rubrik des Navigators ablegen. Dazu muss der Nutzer einfach den grünen "Shops"-Karteikartenreiter ganz oben im Postfach anklicken und hat damit die Auswahl zwischen vielen Internet-Läden. Gleiches gilt für Communitys wie "lokalisten.de". Unter dem blauen Reiter "Netzwerke" findet sich der Platz für diese sensiblen Daten. Durch das OIS ist für Facebook-Mitglieder die Einwahl noch einfacher geworden.