Große Anhänge verschicken Kein Problem mit der Cloud

  • Freigabelink versenden

  • Dateien mit anderen teilen
Große E-Mail-Anhänge

Per E-Mail große Dateien verschicken: Wer das schon einmal versucht hat, weiß, wie mühsam dieser Vorgang ist. Denn angehängte Dateien dürfen oft nur wenige Megabyte (MB) groß sein. Doch selbst wenn die Datei die maximale MB-Größe nicht überschreitet, kommt es vor, dass der Upload ewig dauert. Und nach dem Versenden passiert es mitunter, dass Ihr Dateianhang nicht in das Postfach des Empfängers passt. Hier schafft das GMX MediaCenter Abhilfe.

Ursachen für große Dateien
Wie groß sind meine Fotos?

Möchte man große Datenmengen verschicken, handelt es sich dabei oft um Fotos. Die Größe von Fotodateien hängt von mehreren Kriterien ab – dazu zählen etwa das Motiv, die Belichtung und das Farbprofil des jeweiligen Fotos. Dementsprechend belegen Fotodateien unterschiedlich viel Platz auf der Kameraspeicherkarte, der Fest­platte oder in der Cloud. Maßgeblich sind immer das Dateiformat und damit auch die Komprimierung der Datei, die maximale Qualität bei minimaler Datei­größe anstrebt.

Die Schnappschüsse Ihrer Smartphone-Kamera lösen mit etwa 12 Megapixeln auf. Die JPEG-Dateien nehmen durchschnittlich nur 1 bis 3 MB Speicherplatz ein. Aufwändige Fotografien, die mit einer Spiegelreflexkamera aufgenommen wurden, speichern häufig im unkomprimierten RAW-Format ab. Sie sind je nach Marke und Kameramodell zwischen 12 und 30 MB groß. Es kann also schnell schwierig werden, in einer E-Mail mehrere kleine Dateien beziehungsweise wenige große Dateien zu versenden.

Dateiformate und -größen
Welche Dateiformate gibt es und welchen Einfluss haben sie auf die Datengröße?

Große Dateien verschicken: Das funktioniert besser mit Dateiformaten, bei denen der Qualitätsverlust trotz Komprimierung recht gering ist. Andere Dateiformate wiederum zeichnen sich durch absolut verlustfreie Qualität aus. Die folgende Übersicht stellt einige der gängigsten Formate und deren Auswirkung auf die Dateigröße dar:

Formate

für Bild- und Audiodateien

Format: JPEG (komprimiert)

Vorteile

  • Von vielen Geräten als Standard verwendet, daher universell verwendbar
  • Kleine Dateigröße

Nachteile

  • Verringerte Qualität
  • Unterstützt keine Transparenz

Format: PNG (nicht komprimiert)

Vorteile

  • Kein Qualitätsverlust
  • Unterstützt Transparenz

Nachteile

  • Große Dateigröße
  • Nicht von allen Browsern unterstützt

Format: RAW (nicht komprimiert)

Vorteile

  • Volle Auflösung der Aufnahme
  • Flexibel in der Nachbearbeitung

Nachteile

  • Große Dateigröße
  • Benötigt zum Lesen der Datei weiteres Programm
  • Computer muss genügend Rechenstärke haben, um mit der Datei arbeiten zu können
  • Nicht Drucker-kompatibel

Format: MP3 (komprimiert)

Vorteile

  • Von Mehrheit der Geräte unterstützt, daher universell verwendbar
  • Kleine Dateigröße

Nachteile

  • Qualitätsverlust

Format: WAV (nicht komprimiert)

Vorteile

  • Kein Qualitätsverlust

Nachteile

  • Große Dateigröße

Video

Videodateien sind komplexer aufgebaut, da sie mehr Daten enthalten. Der sogenannte Container agiert als Behältnis für diese Daten. Er enthält die Bildabfolge, den Ton und gegebenenfalls Untertitel. Die Größe der Datei hängt sowohl von der Auflösung und Länge der Aufnahme als auch vom Codec ab. Dieser gibt dem Abspielgerät eine Art Anleitung, damit es Bild und Ton wiedergeben kann. Ziel eines Codecs ist es in der Regel, die Datenmenge für die Übertragung oder Speicherung zu reduzieren. Ein selbst aufgenommenes Video ist nur ein Bruchteil so groß wie eine professionelle Aufnahme. Wegen der Verwendung verschiedener Codecs und Containerformate variiert die Dateigröße enorm, für sie lässt sich deshalb kein Durchschnittswert angeben. Gebräuchliche Formate sind AVI, WMV, MOV und MPEG.

Dokumente

Textdokumente vom PC auf ein mobiles Endgerät – oder in die andere Richtung – senden: Für gewöhnlich lassen sich solche Dateien ohne Probleme per E-Mail teilen. Die gebräuchlichsten Dateiformate für Dokumente sind PDF oder DOCX, sie beanspruchen normalerweise nur sehr wenig Speicherplatz.

Versand großer Dateien
Große Dateien senden ist oft Glückssache

Wenn Sie große Dateien per E-Mail verschicken oder empfangen wollen, werden Sie feststellen, dass gerade das Datenvolumen mobiler Endgeräte im Zeitraffer schrumpft. Zusätzlich sorgt die Größenlimitierung von Anhängen für Verdruss: Entweder lässt sich die E-Mail gar nicht erst verschicken oder Sie wissen nicht, ob der Empfänger die Daten überhaupt erhalten hat – denn aufgrund der hohen MB-Zahl ist das Postfach schnell überfüllt.

Ein Datencontainer, beispielsweise das ZIP-Format, fasst unterschiedliche Daten in einem Ordner zusammen. Die Daten werden zunächst in einer Datei komprimiert und beim Extrahieren dann einzeln entkomprimiert. Große Dateien lassen sich so zwar versenden, allerdings ist diese Vorgehensweise umständlich und langwierig. Eine weitere, jedoch wenig elegante Lösung ist das Speichern von Bildern in schlechterer Qualität beziehungsweise geringerer Auflösung. Denn nicht selten geht dadurch die Bildwirkung verloren; auch die Druckbarkeit ist deutlich eingeschränkt.

Freigaben in der Cloud
Große Dateien verschicken – einfach und zuverlässig

Abhilfe schafft die Cloud. Das GMX MediaCenter macht es möglich, einfach und schnell große Datenmengen zu verschicken. Ob es eine Fotostrecke von der letzten Geburtstagsfeier oder die aktuellen Urlaubsbilder sind: Mit dem GMX MediaCenter wird Dateien teilen ganz leicht.

Erstellen Sie im GMX MediaCenter einfach einen Freigabelink zu dem Ordner, dessen Inhalt Sie teilen möchten. Markieren Sie dafür den gewünschten Ordner und wählen Sie im Menü die Option "Freigeben". Den erzeugten Link senden Sie anschließend an den Empfänger – per E-Mail oder Messenger geht das blitzschnell. Im GMX MediaCenter können Sie über "Erteilte Freigaben" alle Freigaben einsehen, verwalten oder löschen. Damit stellen Sie sicher, dass der Empfänger tatsächlich nur die Dateien ansehen oder herunterladen kann, die Sie zuvor festgelegt haben.

Auch ohne GMX Account ist es möglich, den Inhalt des Ordners aufzurufen und herunterzuladen – oder sogar eigene Dateien zu ergänzen. Über den Freigabelink funktioniert das von jedem Gerät aus. Wählen Sie die Option "Freigeben mit PIN", um Ihre Daten zusätzlich zu schützen: Möchte der Empfänger auf Ihre Dateien zugreifen, benötigt er dazu die von Ihnen gewählte PIN.

Sicherheit bei der Dateifreigabe
Dateien teilen, aber sicher!

Ihre Dateien im Onlinespeicher liegen stets auf sicheren Servern in deutschen Hochleistungsrechenzentren, die höchsten Sicherheitsstandards entsprechen. Für sie gilt uneingeschränkt das deutsche Datenschutzgesetz. GMX garantiert, dass die Datenschutzbestimmungen in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Ihre Dateien sind generell auf mehreren Servern parallel gespeichert. So sind Ihre Daten auch im seltenen Fall einer Serverstörung stets vor Verlust geschützt. Egal, ob Sie über Ihren Browser oder über die App auf das GMX MediaCenter zugreifen: Ihre Daten sind per SSL-Verschlüsselung auf allen Übertragungswegen zuverlässig geschützt.

Noch keinen GMX Account?