So digitalisieren Sie Ihre Fotos

Man könnte sagen… Bilder sind echte Sensibelchen. Staub, Risse, Kratzer oder Feuchtigkeit allein genügen, um die Bildqualität zu vermindern. Lesen Sie hier, wie Sie ihre wertvollen Fotos schützen können!
Ein gemütlicher Abend mit der Familie steht an. Auf dem Programm: alte Fotoalben herauskramen und gemeinsam durchblättern. Doch an den Fotos nagt der Zahn der Zeit – einige sind schon verblasst, oder haben anderweitige Schäden. Jetzt heißt es dringend: "Handeln und die schönen Erinnerungen retten!"
Aber wie bloß?

Die Antwort: Digitalisieren Sie Ihre Fotos!

Somit haben Sie die Bilder nicht nur in analoger – sondern auch in virtueller Form! Als JPEG-Dateien können Sie diese dann einfach auf dem PC speichern oder in der GMX Cloud ablegen. Dadurch sind die Fotos vor jeglichen Umwelteinflüssen geschützt. Und nicht nur das: Sollte das Original abhanden oder zu Schaden kommen, können Sie das Bild dann jederzeit erneut ausdrucken!

So geht's

Überwiegend ist das Grundprinzip bei allen Formaten gleich – ob bei einzelnen Fotos, ganzen Alben, Negativen oder Dias:
 
  1. Mithilfe eines Scanners erzeugen Sie ein digitales Abbild Ihres Bildmediums (z. B. Fotos in Form einer JPEG-Datei).
  2. Dieser Scan wird auf einem Datenträger (z. B. einer SD-Speicherkarte) gespeichert.
  3. Danach speichern Sie die Daten am gewünschten Zielort ab. Manche Scanner lassen sich mit dem PC verbinden – so können Sie Ihre digitalen Kopien direkt auf der Festplatte ablegen.
Unser Tipp…

… zum Zeitsparen: Es gibt viele Anbieter, die das Scannen Ihrer Fotos übernehmen – darunter auch diverse Drogerie-Märkte.

… zum Geldsparen: Solche Scanner können Sie auch wochen- oder monatsweise mieten. Das ist mitunter günstiger als die Anschaffung und noch dazu ressourcenschonend.

Fotos selbst scannen – diese Optionen haben Sie:

Einzugs- & Flachbrettscanner

Bei nur wenigen bzw. einzelnen Fotos empfiehlt es sich, auf Einzugsscanner oder Flachbrettscanner zurückzugreifen. Legen Sie einfach Ihre Fotos (bei Einzugsscannern auch stapelweise) in diese ein. Praktisch: Viele dieser Geräte haben auch eine Retuschierfunktion, entfernen Kratzer etc. Und mit manchen dieser Geräte können Sie auch einzelne Dias scannen!

Fotoalben-Scanner

Sie möchten ein ganzes Fotoalbum abfotografieren – ohne dabei die Bilder herauszunehmen? Dann bietet sich der Fotoalben-Scanner dafür an:
Setzen Sie das Gerät einfach auf die einzelnen Bilder in Ihrem Fotoalbum auf und fertigen Ihren Scan mit Knopfdruck an.
 
Schon gewusst?

Mit manchen Album-Scannern können Sie nicht nur Dias, sondern auch Negative Ihrer Fotos digitalisieren. Gerade beim Abscannen von Negativen können Sie unter Umständen eine bessere Bildqualität erzielen als beim Abscannen der Fotos.

Hier aber unbedingt auf eine Auflösung von 300-600 dpi achten: Sonstiges wirkt sich negativ auf die Bildqualität aus. Das macht sich zwar nicht am Monitor bemerkbar, dafür allerdings später, z. B.  beim Druck.

Dia-Scanner

Möchten Sie ein ganzes Dia-Archiv scannen, kann auch ein spezieller Dia-Scanner sinnvoll sein. Hierbei gibt es sogar Geräte, in die Sie tatsächlich ein ganzes Magazin schieben können. Sie sind natürlich teurer als Geräte für den Scan von Einzelaufnahmen – bei abertausenden von Dias aber durchaus nerven- und zeitsparend.

Und einige dieser Scanner bieten auch eine Bildbearbeitungsfunktion an: Perfekt um die digitalisierten Dias in optimierter Qualität großformatig auf dem Fernseher oder Beamer anzuschauen!
 
Tipp: Achten Sie beim Kauf auch darauf, für welche Rahmendicke die Scanner ausgelegt sind. Dicke alte Dia-Rähmchen passen nicht in jedes Gerät!

Filmscanner

Auch für Super 8 und 8mm-Filme bietet der Elektronikmarkt spezielle Filmscanner zur Digitalisierung an. Sie erstellen automatisch digitale Filmkopien, die sich dann direkt auf dem Fernseher/PC ansehen lassen. Bitte beachten Sie: Manche Scanner, bei dem "Filmscan" als Funktion draufsteht, scannen nur die Einzelbilder ab! Also beim Kauf genau hinsehen bzw.: Lassen Sie sich im Fachgeschäft bzw. vom Fachhändler beraten!

Fotoscanner-Apps

Möchten Sie sich nicht extra einen Scanner anschaffen, gibt es auch Fotoscanner-Apps für Ihr Smartphone. Dazu fotografieren Sie die analogen Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln und die App "bastelt" daraus dann ein Bild.

Achtung: Die Bildqualität hängt maßgeblich von der Leistung Ihrer Handy-Kamera ab. Und auch bezüglich des Datenschutzes der abgescannten Fotos sollten Sie sich vorab informieren.

Die Cloud als sicherer Speicherort

Schritt 1 ist getan: Die Fotos sind digitalisiert. Jetzt bleibt nur noch die Frage: Wohin damit?

Unsere Empfehlung: Die frei verfügbare Cloud in Ihrem GMX Postfach. Superleicht zu bedienen und auch per App jederzeit erreichbar – dadurch wird die Cloud zum Speichermedium der Wahl!

Was genau diese Cloud im Detail so sicher und praktisch macht, erfahren Sie in unserem Experten-Interview "Sichere Cloud". Und wenn Ihr Wissensdurst dann noch nicht gestillt ist: Lesen Sie hier, wie Sie z. B. viele Fotos auf einmal ganz leicht mit Freunden und Familie teilen können.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen GMX gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

Themen

Cloud App

155 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

World Backup Day – Tag der Datensicherung

Studie: E-Mail bevorzugt in der Kommunikation mit Unternehmen

Egal, wo Sie diesen Sommer sind...