Horror-Passwörter

An Halloween ist der Tag der Untoten. Und mindestens genauso gespenstisch sind übrigens auch bestimmte Passwörter, die permanent herumgeistern. Als Horror-Passwörter machen sie Postfächer und Accounts unsicher.
Was haben solche Passwörter "123456, passwort, basteln, qwertz, 1q2w, Köln" und Zombies gemeinsam? Sie wollen einfach nicht sterben.
 
Und damit beginnt erst die wahre Horrorgeschichte: Bei den genannten Passwörtern handelt es sich sogar um die beliebtesten Passwörter Deutschlands 2021! Unter den E-Mail-Providern und allen Anbietern von Online-Accounts verbreitet diese Tatsache fast so viel Angst und Schrecken wie Hannibal Lecter höchstpersönlich…
Passwörter des Grauens
Passwörter des Grauens
Doch auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, sollten sich vor jenen Passwörtern gruseln: Mit solch unsicheren Zugangsdaten können Sie sich nämlich blitzschnell ins eigene Fleisch schneiden… Denn blutrünstige Hacker, die nach frischen, unschuldigen Accounts lechzen, führen diese Passwort-Dauerbrenner auf ihren Listen!
 
Und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis die schwachen Horror-Passwörter geknackt werden. Diejenigen, deren Postfach schon einmal gehackt worden ist, wissen, wie beängstigend das Ganze sein kann:
 
Wie von Geisterhand werden plötzlich Spam-Mails vom eigenen E-Mail-Konto aus verschickt, das Adressbuch wird gelöscht, Filtereinstellungen oder die angegebenen Kontaktdaten geändert. Und noch viel mehr Übles. Da läuft einem direkt ein Schauer über den Rücken, aber das können Sie sich definitiv sparen!

So geht's besser!

Zombies, Grusel, Horror – das ist vielleicht passend für Halloween, aber gewiss nicht beim Thema Online-Sicherheit! Grauenhafte Passwörter wie der Name der Freundin oder der eigene Geburtstag sollten also dringend endgültig ins Jenseits befördert werden.

Warum diese Passwörter so unsicher sind?

Das liegt daran, dass sie…
 
  1. leicht zu erraten und zu recherchieren sind (vor allem bei Personen, die ihr gesamtes Privatleben gern über ihre offenen Social-Media-Seiten mit der Welt teilen)
  2. echte Worte sind, die sich in einem deutschen Wörterbuch wiederfinden
  3. simple Tastenfolgen sind (qwertz oder 123456).
 
Und genau solche Passwörter sind ein gefundenes Fressen für die Hacker und ihre Methoden. Wie Sie hingegen ein starkes Passwort erstellen, zeigen wir Ihnen in diesem Tipp.
 
Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie stark ihr Passwort tatsächlich ist: Testen Sie es einfach mit dem neuen Passwort-Check, direkt in Ihrem Postfach.
Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn gerne auch per E-Mail.


Und wenn Ihnen GMX gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot!

91 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Für den Notfall: Ihre aktuellen Daten hinterlegen

So klauen Hacker Ihr Passwort

Haustier oder Exfreundin als Passwort?