Fun-Facts zur E-Mail – die Top 5!

Beim E-Mail schreiben wird öfter gelogen als beim Schreiben per Hand, in der Schweiz heißt es nicht die, sondern das E-Mail, und alle E-Mail-Adressen, die mit U beginnen, sind statistisch gesehen am häufigsten Ziele von Spam-Attacken: Lesen Sie hier unsere Top 5 der skurrilen E-Mail-Fakten. Viel Spaß dabei.

Unsere Nr.5: Spam liebt "U"

Ihre E-Mail-Adresse beginnt mit einem U? Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie viel Spam erhalten, höher, als bei jemanden mit einem anderen Anfangsbuchstaben. Allerdings dicht gefolgt von allen Adressen mit A, M, R und S als erstem Buchstaben.   

Unsere Nr.4: Männer mailen gern auf Toilette

Frauen scheinen sich eher aufs Chatten und Versenden von SMS zu beschränken, wenn Sie das stille Örtchen aufsuchen. Männer zwischen 45 und 54 nutzen diese Zeit dagegen am liebsten zum Mailen.

Unsere Nr.3: Schweizer auch bei der E-Mail neutral

Während in Deutschland die E-Mail weiblich ist, wird in der Schweiz neutral von "das E-Mail" gesprochen. Klingt zwar komisch. Aber es gibt auch hierzulande genügend Beispiele, wo Uneinigkeit über das Geschlecht herrscht. So kann man einerseits der Blog, aber auch das Blog sagen. Sagt zumindest der Duden.

Unsere Nr.2: Wer mailt, lügt eher…

…als jene, die einen Brief handschriftlich aufsetzen. Beim Flunkern scheint die mentale Hürde also höher zu sein, wenn man einen echten Füller in der Hand hält und analog etwas zu Papier bringt, als wenn man etwas ins digitale Orbit schießt.

Unsere Nr.1: Freies WLAN in estnischen Wäldern

Hierzulande noch ein frommer Wunsch, in Estland längst Realität: Nahezu flächendeckender Zugang zu kostenlosem WLAN – ob am Strand oder mitten im Wald. Die Tatsache, dass im stark digitalisierten Estland auch die meisten noch so kleinen Geschäfte, Cafés etc. die Bezahlung per EC-Karte anbieten (für die man Internetzugang benötigt), hat zu diesem Konzept geführt: Die nicht benötigte Bandbreite wird von den Betreibern einfach kostenfrei zur Verfügung gestellt. So lässt es sich beinahe überall mailen in dem kleinen baltischen Land. Nur, falls Sie vorhaben sollten, dort einmal Ihren Urlaub zu verbringen…

Sie fühlten sich beim Lesen gut unterhalten? Dann freuen wir uns über Ihr Feedback!

Themen

E-Mail

176 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Hoax: Fake News im Internet

Warnhinweis bei manipulierten Webseiten

Für den Notfall: Ihre aktuellen Daten hinterlegen