Nick Hague, Alexej Owtschinin und Hassa al-Mansuri haben wieder festen Boden unter den Füßen. Die drei Astronauten sind gesund von ihrer Mission auf der internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt.

Mehr Wissens-Themen finden Sie hier

Eine Sojus-Kapsel mit drei Astronauten an Bord ist sicher von der Internationalen Raumstation ISS auf die Erde zurückgekehrt.

Wie Bilder der russischen Raumfahrtagentur zeigen, landeten die drei Besatzungsmitglieder am Donnerstag um 12:59 Uhr (MESZ) in der kasachischen Steppe.

"Die Besatzung fühlt sich gut", ließ die Behörde direkt nach der Landung mitteilen. In der Sojus-Kapsel befanden sich ein US-Bürger, ein Russe sowie der erste Araber, der zur ISS reiste.

Der Erdtrabant hat seine ganz eigene Magie - und diese Produkte auch.

Hassa al-Mansuri schreibt Raumfahrtgeschichte

Der 35-jährige Hassa al-Mansuri aus den Vereinigten Arabischen Emiraten kehrte nach acht Tagen im All wieder auf die Erde zurück. Seine beiden Kollegen, Nick Hague und Alexej Owtschinin, hatten einen 203-tägigen Aufenthalt auf der Raumstation absolviert.

Im Oktober 2018 musste ihre Sojus-Rakete wenige Minuten nach dem Start wegen einer Antriebspanne notlanden. Die beiden entkamen unverletzt. Der beispiellose Vorfall hatte für große Aufregung gesorgt und Fragen zur Sicherheit des russischen Raumfahrtprogramms aufgeworfen.

Die Sojus-Kapsel war am Donnerstag um 9:36 Uhr an der ISS gestartet und nach einem dreieinhalbstündigen Flug rund 150 Kilometer östlich der nächsten Stadt Jeskagan in Kasachstan gelandet. (hau/AFP)

Bildergalerie starten

Botschafter der Menschheit: Unsere Spuren im All

Im gigantischen Kosmos ist unsere Erde nicht mehr als ein kleines Staubkorn. Dennoch ist es uns in den vergangenen Jahrzehnten gelungen, Spuren unserer Existenz überall im Sonnensystem zu hinterlassen. Einige der bedeutendsten Forschungsmissionen der Menschheit gibt es hier im Überblick.