Der Komet Catalina ist heute Nacht mit relativ einfachen optischen Mitteln zu beobachten. Und bald auch mit bloßem Auge.

Der Komet erreicht im Dezember laut Sternwarte Peterberg eine Helligkeit, die ihn mit einem einfachen Fernglas besonders gut auffindbar macht.

Mit bloßem Auge sichtbar wird er der Seite "Kometen.info" zufolge dann ab 1. Januar 2016. Das Schauspiel soll laut Prognose den gesamten Januar über zu sehen sein.

Anhand von Zahlen kann man sich die Entfernungen und Dimensionen im All nur schwer vorstellen. Wir mache sie in einer Grafik sichtbar.

Entdeckt wurde Catalina C/2013 US10 am 31. Oktober 2013 durch das Himmelsüberwachungs-Projekt "Catalina Sky Survey". Er soll am 17. Januar dann in zirka 108 Millionen Kilometer Entfernung an der Erde vorbeiziehen.

Dabei wird er vermutlich durch die Sternenbilder "Großer Bär" und "Kleiner Bär" wandern.

Der Komet erscheint laut Sternwarte Peterberg als kleine, grünlich leuchtende Wolke. Mit etwas Glück könne man sogar den Schweif erkennen.

Kometen sind Überbleibsel der Entstehung des Sonnensystems und bestehen aus Gestein sowie flüchtigen Stoffen wie Wasser und Gasen. Die "schmutzigen Schneebälle" entwickeln darum in Sonnennähe typischerweise einen oft Millionen Kilometer langen Schweif. (far/dpa)

Bildergalerie starten

Spektakuläre Weltraumbilder

Werfen Sie einen Blick ins Weltall und genießen Sie faszinierende Weltraumbilder: Die Sternennebel ferner Planeten, Supernovas tausende Lichtjahre entfernt und die Erde von oben, aus der Perspektive eines Astronauten.