Halb Amerika starrt heute in den Himmel. Die totale Sonnenfinsternis verläuft quer über die USA und wird Millionen Menschen in ihren Bann ziehen. Doch auch in Europa kann man sie beobachten. Wir sagen wie und wo.

Die "SoFi", wie sie liebevoll genannt wird, hat in den USA einen riesen Hype ausgelöst. Die NASA versorgt derweil auf ihrer Website die Informationshungrigen mit Fakten und Material rund um die Sonnenfinsternis.

Unter dem breiten Angebot, kann man auch hierzulande fündig werden, um das Spektakel am Himmel mit zu verfolgen. Mit dem Livestream können Sie bequem vor dem Bildschirm das Geschehen verfolgen, ohne angestrengt in den Himmel zu starren.

Für mehr Hintergrundwissen bietet die Seite Animationen, Videos, Bilder, interaktive Karten und vieles mehr. Auch einige Apps für Android und iOS werden aufgelistet, die Ihnen das Naturphänomen näher bringen können.

Auf Deutsch gibt es ebenso Infos im Netz. Die Seite astronomie.info gibt einen guten Überblick.

Die totale Sonnenfinsternis in den USA wird auch die Tierwelt beeinflussen.


Partielle Finsternis auch in Europa

Wer nicht nur virtuell dabei sein will, hat in unseren Breiten zwar nicht die Möglichkeit auf eine totale Finsternis. An einigen Orten Europas kann man aber beobachten, wie sich der Mond teilweise vor die Sonne schiebt.

Vor allem in Spanien und Portugal ist die partielle Finsternis gut zu sehen. Der Norden Deutschlands liegt ganz am Rand der SoFi-Zone. Mit viel Glück kann man aber allenfalls eine kleine Delle am unteren Rand der Sonne erkennen.

Dazu müsste aber die Witterung ideal sein, was zu dieser Jahreszeit selten vorkommt. Wenn die Atmosphäre auch nur ein kleines Rauschen verursacht, wird die Delle kaum noch erkennbar.

Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017 in den USA: Wie entsteht die "Great American Eclipse"?

Millionen US-Amerikaner können am Montag den 21. August eine totale Sonnenfinsternis bestaunen. So entsteht die "Great American Eclipse".