Eine wild lebende Ziege ist in einem Steinbruch in Unterfranken in Not geraten. Seit Tagen befand sich das Tier offenbar in dieser misslichen Lage. Nun wurde es endlich gerettet.

Eine in Bergnot gerate Ziege ist aus einem Steinbruch in Unterfranken gerettet worden. Das wildlebende Tier sei am Mittwoch mit einem Medikament ruhiggestellt und von Bergrettern abgeseilt worden, sagte Florian Bofinger von der Bergwacht Miltenberg in Bayern.

Am Nachmittag erholte sich die Ziege von dem Medikament und sollte dann bei einer Veterinärin unterkommen.

Bofinger und seine ehrenamtlichen Kollegen waren seit Sonntag bei Collenberg im Einsatz, um das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Zunächst scheiterten alle Lock- und Rettungsversuche.

Die weiße Hausziege stand in etwa 40 Meter Höhe auf einem gerade einmal fünf Meter langen und 30 Zentimeter breiten Vorsprung.

Der Steinbruch liegt in einem Naturschutzgebiet, das nicht betreten werden darf.