Eine Brieftaube hat bei einer Online-Versteigerung eine Rekordsumme eingebracht. Die Millionen-Taube Armando kommt aus Belgien und ist damit nun die teuerste ihrer Art weltweit.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

In Deutschland ist der Brieftaubensport als Rentner-Beschäftigung verschrien und gilt als rückläufiger Trend. Doch nun verschafft ein spektakuläres Auktionsergebnis dem tierischen Hobby neue Aufmerksamkeit.

Eine Brieftaube erzielte bei einer Online-Versteigerung auf dem Portal "Pigeon Paradise" (Pipa) die stolze Summe von 1,25 Millionen Euro. Der bisherige Rekord lag bei 376.000 Euro.

Warum ist Brieftaube Armando so wertvoll?

Die teuerste Taube der Welt heißt Armando und kommt aus Belgien. Sie stammt aus dem Schlag von Joël Verschoot, einem angesehenen flämischen Taubenzüchter.

Was den Vogel so wertvoll macht? Die männliche Taube, die dieses Jahr fünf Jahre alt wird, hat schon einige Preise bei Flugwettbewerben gewonnen. Unter anderem gilt sie in Sachen Weitstrecken-Distanzen als die beste Taube Belgiens.

Der Käufer kommt aus China

Nun kann sich der "Lewis Hamilton unter den Tauben", wie Armando auch genannt wird, auf ein rennfreies Leben freuen. Der gefiederte Champion geht in Rente und soll in Zukunft nur noch zu Zuchtzwecken eingesetzt werden.

Davor hat Armando allerdings noch eine weite Reise vor sich. Der Käufer kommt auch China, wo die Brieftaubenzucht – im Gegensatz zu Deutschland – im Kommen ist.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.