Da hatte dieses niedliche Baby-Eichhörnchen noch Glück im Unglück! Der kleine Racker brach sich bei einem Baumsturz einen Arm. Mit seinem grünen Gips verzückt er das Internet.

Weitere süße Tiere gibt es hier

Kürzlich fegte ein heftiger Storm über den Bundesstaat New York und ließ sogar Bäume umstürzen. In einem davon war ein Eichhörnchennest. Glücklicherweise arbeitete eine Frau gerade auf einem Reiterhof, als der Baum umstürzte. Sie hörte plötzlich ein Wimmern aus den Zweigen und schaute sich genauer um. Dort entdeckte sie zwei kleine Baby-Eichhörnchen, die in einem Nest auf ihre Mama warteten. Doch von der fehlte jede Spur. Die Dame zögerte nicht lange und nahm die Tierchen in Obhut, um sie zum Tierarzt zu bringen.

Mini-Gips für Eichhörnchen-Mädchen

Beim genauen Hinschauen entdeckte die Eichhörnchen-Retterin, dass eines der Kleinen einen ganz geschwollenen Arm hatte. Die Diagnose des Veterinärs: Der Baby-Nager, der übrigens ein Mädchen ist, hatte sich sein Ärmchen gebrochen. Mit einem Gips im knalligen Grün wurde das Fellknäuel behandelt.

Laut Dr. Joe, der den flauschigen Patienten behandelt hatte, dürfte das Baby-Eichhörnchen schon in wenigen Wochen wieder genesen sein. Damit die Kleine und ihre Schwester, die beim Baumsturz unversehrt blieb, weiterhin gut gepflegt werden können, ruft die Klinik zu Spenden auf – darum lassen sich Tierfreunde nicht zweimal bitten.

User sind ganz verzückt

"Armes, kleines Baby! Hab gespendet!", schreibt ein Facebook-Nutzer unter einem Bild, auf dem das Eichhörnchen mit seinem grünen Gips auf einer Decke schläft. Jemand anderes meint: "Ich weiß, es ist eine Schande, dass dieses arme, kleine Baby-Eichhörnchen verletzt wurde, aber … Ein Baby-Eichhörnchen in einem neongrünen Gips ist so verdammt süß!"  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Superniedliche beste Tierfreunde

Aufmerksamkeit, Zuwendung und Unterstützung in schweren Zeiten wissen nicht nur wir Menschen zu schätzen. Auch Tiere sind anlehnungsbedürftig. Da kommt es schon einmal zu niedlichen oder unerwarteten Begegnungen.