Ein erschütterndes Bild hat den ersten Preis beim "Sanctuary Wildlife Award" gewonnen. Auf diesem ist zu sehen, wie ein wütender Mob Elefanten mit Brandsätzen bewerfen.

Dieses Bild macht betroffen. Eine Elefantenkuh rennt in Todesangst davon, hinter ihr ein Jungtier, an dessen Beinen Flammen hochschlagen.

Dahinter befindet sich ein gewalttätiger Mob, der die Tiere mit brennenden Teerklumpen bewirft.

Dieses Foto hat den ersten Platz beim "Sanctuary Wildlife Award" belegt und zeigt die harte Realität im indischen Bundesstaat Westbengalen.

Fotograf Biplab Hazra hat das Bild treffend "hell is here", zu deutsch: die Hölle ist hier, genannt.

Elefanten verwüsten Felder

In Indien greifen Menschen immer wieder Elefanten an. Teils aus reiner Blutlust, wie auf der Webseite der Tierschutzorganisation "Sanctuary Asia" zu lesen ist, und teils, weil die Tiere die Ernte empfindlich beschädigen.

Die Menschen drängen die riesigen Säugetiere aus ihrem natürlichen Lebensraum zurück. Aus Angst verwüsten Elefanten häufig die Felder und Häuser von Dorfbewohnern.

Gegenüber der Zeitung "Indian Express" sagt der Fotograf: "Für diese klugen, sanften und geselligen Tiere, die seit Jahrhunderten das Land bevölkern, ist die Hölle hier und jetzt."

Zum Glück haben sowohl Mutter als auch Jungtier den grausamen Angriff überlebt, so Hazra weiter.

(mh)