Es gibt Tierarten, die dank fluoreszierender Proteine leuchten. Auch einige Haie fluoreszieren - allerdings auf andere Art. Nun haben Forscher bislang unbekannte Moleküle ausfindig gemacht, die zwei Haiarten grün erstrahlen lassen.

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Bislang unbekannte Moleküle lassen zwei bestimmte Haiarten im Meer grün leuchten - zumindest in den Augen ihrer Artgenossen. Das schreiben Forscher um Jason Crawford von der Yale University im Fachjournal "iScience" nach Analyse der Stoffe.

Damit unterscheide sich der neu entdeckte Mechanismus von dem anderer fluoreszierender Meerestiere. Das grüne Leuchten können allerdings nur andere Haie sehen - oder Menschen mit Hilfe spezieller Kameras.

Moleküle könnten antimikrobielle Wirkung haben

Es könnte den Haien dabei helfen, sich gegenseitig zu erkennen. Zudem könnten die speziellen Moleküle eine Art antimikrobielle Wirkung haben und vor Infektionen schützen.

Die beiden Wissenschaftler untersuchten für ihre Studie zwei Katzenhai-Arten, Schwellhaie und Kettenkatzenhaie. Dass einige Katzenhaie fluoreszieren, war schon vorher bekannt.

"Es ist ein ganz eigenes System, sich gegenseitig zu sehen, zu dem andere Tiere nicht unbedingt Zugang haben", sagte Crawford. "Stell dir vor, ich wäre knallgrün, aber nur du könntest es sehen und andere Menschen nicht." (jwo/dpa)

Weißer Hai attackiert Kamera

Dieser Weiße Hai aus Mexiko legt Wert auf seine Privatsphäre: Das riesige Tier attackierte eine laufende Kamera.