Der erste in einem europäischen Tierpark geborene Gorilla ist tot. Goma sei im hohen Alter von 58 Jahren gestorben, teilte der Zoo in Basel am Freitag mit.

Mehr Wissens-Themen finden Sie hier

Das Weibchen kam dort 1959 zur Welt. Weil der damalige Direktor der Mutter nicht zutraute, das Baby richtig zu pflegen, nahm er es mit nach Hause und zog es dort auf. Nach Angaben des Zoos erweckte die ungewöhnliche Aufzucht damals weltweit Interesse.

Goma sei später zusammen mit einem gleichaltrigen männlichen Gorilla in die Familiengruppe im Zoo zurückgebracht worden, sei dort aber lange Außenseiterin gewesen. Sie habe 1971 selbst einen männlichen Gorilla zur Welt gebracht und selbst großgezogen.

Gomas Elan ließ zuletzt nach

Die betagte Gorilladame sei bis zuletzt sehr gesund gewesen, in letzter Zeit habe ihr Elan aber nachgelassen, hieß es. Sie habe sich am Donnerstag in einer Box versteckt und habe dann nicht mehr auf Stupser von Mitgliedern der Familiengruppe reagiert.

Der weltweit erste in einem Zoo geborene Gorilla war das Weibchen Colo. Es wurde im Zoo von Columbus im US-Bundesstaat Ohio 60 Jahre alt und starb im Januar 2017.  © dpa