Es war 2,04 Meter groß und wog stolze 91 Kilo: Das australische Känguru Roger war weltberühmt und strotzte nur so vor Muskeln. Jetzt ist das außergewöhnliche Tier im Alter von zwölf Jahren in seiner Heimat Australien gestorben.

Mehr aktuelle News gibt es hier

Chris Barnes, Leiter des Känguru-Reservats in Alice Springs (Australien), hatte den kleinen Roger vor zwölf Jahren als Jungtier auf dem Highway eingesammelt. Damals hatte das Kängurujunge hilflos neben seiner überfahrenen Mutter gesessen.

Im Reservat entwickelte sich Roger prächtig und wurde zu einem beeindruckenden Muskelprotz. Über die sozialen Medien erlangte er weltweite Berühmtheit. An diesem Wochenende ist Roger nun gestorben.

Abschied vom Kraft-Känguru Roger

Auf der Instagram-Seite des Känguru-Reservats veröffentlichte Barnes nun das letzte Foto von Roger, aufgenommen nur wenige Tage vor seinem Tod. Unter einem strahlend blauen Himmel liegt das außergewöhnlich große Tier entspannt auf der so typischen roten Erde.

Unter einem anderen Video verabschiedete sich das Reservat am Wochenende mit den Worten: "Wir werden dich immer lieben und vermissen dich Roger." (nas)  © spot on news

Bildergalerie starten

Rote Liste: Ein Viertel der Wildpflanzen sind bedroht

76 Farne und Blütenpflanzen sind laut der aktuellen Roten Liste des Bundesamtes für Naturschutz verschollen oder ausgestorben. Rund 2.500 weitere Arten sind stark gefährdet oder vom Aussterben bedroht.