Charles Darwin und Abraham Lincoln, Berti Vogts und Patti Smith, der Eisenwarenhändler Samuel Hemmings und König George III. von Großbritannien: Es gibt erstaunlich oft Menschen, die zur selben Zeit geboren wurden und damit das gleiche Horoskop haben. Angeblich weist auch ihr Leben oft Parallelen auf. Aber stimmt das?

Der eine war ein Präsident, der andere ein Naturforscher, ihre Namen hat wohl jeder schon einmal gehört: Abraham Lincoln und Charles Darwin kamen am selben Tag auf die Welt, am 12. Februar 1809, mit einem Abstand von fünf Stunden. Sie starben sogar in der gleichen Woche - im April. Allerdings nicht im gleichen Jahr: Darwin 1882, Lincoln 1865. Ist das nur ein Zufall? Oder hat das eine Bedeutung? Glaubt man den Anhängern der Sternendeutung, dann hat der gleiche Geburtstag eine Bedeutung.

Stonehenge, das Steinmonument im Südwesten Englands, fasziniert die Menschen. Was brachte die Steinzeitmenschen dazu, die gigantischen Steine an diesem Ort zusammenzutragen? Welchen Zweck erfüllte Stonehenge einst? Zur Entstehung der mystischen Stätte haben Wissenschaftler ganz unterschiedliche Theorien.

Denn ihre Leben weisen erstaunliche Parallelen auf: Beide stammten aus gläubigen Familien, trugen einen Bart, hatten eine Schwester namens Sarah, die sie nach dem Tod der Mutter jeweils ab dem neunten Lebensjahr aufzog. Beide wurden auf dem Land geboren und wurden erst später im Leben berühmt, beide liebten Musik und Shakespeare, konnten aber nicht singen. Doch es gibt auch Unterschiede: Während Lincoln Katzen mochte, bevorzugte Darwin offenbar Hunde. Getroffen haben sich die beiden nie.

Die Sterne bestimmen den Lebensplan

Der große Mond-Schwindel: Wie eine Zeitung ihre Leser narrte.

Dass die Parallelen überwiegen, ist für Astrologen kein Zufall, sondern hat mit der Sternenkonstellation am Tag ihrer Geburt zu tun. Das Neugeborene wird demnach einer Art Energiefeld ausgesetzt, das den Lebensplan vorbestimmt. Dieser legt fest, welches Schicksal einen Menschen ereilt, welche Anlagen er mitbekommt und wie sein Charakter sein wird. Menschen, die zum gleichen Zeitpunkt geboren werden, haben demnach den gleichen Lebensplan - und auch Charakter und Anlagen gleichen sich. Die Ähnlichkeiten sind umso größer, je näher die Geburtsstunden beieinander liegen.

Die Analyse der Leben von Darwin und Lincoln liest sich bei den Anhängern dieser Theorie dann so: "Aber beide werden sie, mit der uranischen Seite und Neptun-Saturn im Schützen, trotzdem lebenslang religiöse Skeptiker sein. Beide Väter sind streng (der eine Steinbock-Sonne, der andere exakt Sonne-Saturn) mit Wassermann-Mars, der in Konkurrenz zu den später berühmten Söhnen geht," heißt es bei astrologie-zeitung.de.

Berühmte astrologische Zwillinge

Es gibt noch weitere berühmte Menschen, die am gleichen Tag geboren sind: Christo und Jeanne-Claude (13. Juni 1935), Patti Smith und Berti Vogts (30. Dezember 1946), Laura Bush und Robert Mapplethorpe (4. November 1946), Grace Kelly und Michael Ende (12. November 1929). Es gibt sogar astrologische Drillinge: George W. Bush, Sylvester Stallone und der Philosoph Peter Singer (6. Juli 1946).

Das sagen chinesische Tierkreiszeichen über Liebe und Job aus.

Das berühmteste astrologische Zwillingspaar sind ein König und ein Eisenwarenhändler in England: König George III. und Samuel Hennings wurden angeblich nicht nur am selben Tag in London geboren, sondern sie heirateten auch am selben Tag - und starben am 29. Januar 1820. Der Krönungstag war auch für Hennings ein bedeutsamer Tag: Er eröffnete sein eigenes Geschäft. Allerdings konnten Historiker die Daten nicht bestätigen, als sicher gilt nur der gleiche Todestag.

Das Thema beschäftigt die Menschen seit Hunderten von Jahren. Der Gelehrte Augustinus von Hippo schrieb zwischen 413 und 426: "Demnach müssten Zwillinge, wenn sie so rasch nacheinander zur Welt kommen, dass das Horoskop in der gleichen Stellung bleibt, in allem einander gleich sein, was doch niemals der Fall ist."

Eine Studie untersucht die nicht-verwandten Zwillinge

Plötzlich auftauchende Monsterwellen geben der Wissenschaft Rätsel auf.

In der Tat wäre es verblüffend, wenn ganz unterschiedliche Menschen nur dank ihres gemeinsamen Geburtstages viele Gemeinsamkeiten hätten - etwa die Punksängerin Patti Smith und der Ex-Bundestrainer Berti Vogts. Eine groß angelegte Studie mit astrologischen Zwillingen untersuchte das 1994. Sie fand deutliche Ähnlichkeiten, obwohl die Teilnehmer unter ganz unterschiedlichen Umständen aufgewachsen waren. Doch die Anhänger der Theorie hatten sich zu früh gefreut: Eine Prüfung unabhängiger Experten stellte Fehler bei der Methode der Studie fest. Und anschließend gab es kaum noch bedeutsame Ähnlichkeiten bei den nicht-verwandten Zwillingspaaren.

Das hindert allerdings auch heute noch Menschen nicht daran, fieberhaft nach ihrem astrologischen Zwilling zu suchen: Es gibt zahlreiche Blogs, Facebook-Gruppen und Webseiten, in denen man nach Gleichgesinnten fahnden kann.