Diesen Shoppingausflug werden die Menschen in Kitwe wohl nicht so schnell vergessen. Eine geisterähnliche Gestalt tauchte plötzlich in den Wolken auf und ließ viele Passanten erschaudern - ganz besonders die "Harry Potter"-Fans unter ihnen.

Erwachen etwa erste Fantasy-Wesen aus der Feder von "Harry Potter"-Schöpferin Joanne K. Rowling tatsächlich zum Leben? Wenn man den jüngsten Ereignissen aus Sambia Glauben schenken darf, könnte es tatsächlich so weit sein.

Panische Augenzeugen suchen das Weite

Über einem Supermarkt in Kitwe erschien eine geisterähnliche Gestalt in den Wolken. Wie der "Daily Star" berichtet, sollen einige Augenzeugen in einer Art inbrünstiger Bewunderung auf diese vermeintliche Gotteserscheinung reagiert haben. Viele andere wurden demnach aber auch zu Tode erschreckt und suchten in Panik das Weite.

Ein Augenzeuge wurde folgendermaßen zitiert: "Wir waren schockiert, Bilder dieser menschenähnlichen Gestalt für fast 30 Minuten in den Wolken zu sehen. Einige haben angefangen zu beten, andere rannten weg. Es war so seltsam."

Im Internet machen seitdem Aufnahmen von der vermeintlichen Geistererscheinung die Runde. Ob es sich bei den Aufnahmen um manipulierte Bilder handelt, konnte bisher weder ausgeschlossen noch bestätigt werden.

Gestalt erinnert an Dementoren aus "Harry Potter"

Das vielleicht gruseligste Detail des Vorfalls: Die Erscheinung hatte einen menschenähnlichen Kopf und einen Torso, der in lange Roben überzugehen schien. Das Aussehen erinnerte somit an die aus "Harry Potter" bekannten Dementoren.

Diese schaurigen Wesen saugen ihren Opfern in Rowlings Fantasiewelt die Seele aus dem Leib und lassen sie dabei die schlimmsten Momente ihres Lebens nochmals durchleben. Zudem bewachen sie das Gefängnis für Hexen und Zauberer in Askaban.

Ob es einen Dementor nun tatsächlich in den Osten Afrikas verschlagen hat? Wohl eher nicht. Echten "Harry Potter"-Fans dürfte allein bei der Vorstellung aber dennoch ein kalter Schauer über den Nacken laufen. (fte)