Ein ganzes Jahrzehnt lang hatte ein Mann auf der philippinischen Insel Palawan einen Schatz unter seinem Bett versteckt: Die 34 Kilo schwere Perle, die er aus dem Meer gezogen hatte, war sein persönlicher Glücksbringer.

Dass eine natürliche Perle eine Masse von 34 Kilo haben kann, war bisher kaum vorstellbar. Ein knapp sechseinhalb Kilo schweres Exemplar war bislang der Rekordhalter. Inzwischen klingt das fast lächerlich, denn ein philippinischer Fischer übergab jetzt die gigantische Perle der örtlichen Tourismus-Behörde.

Der Mann hatte das riesige Stück schon im Jahr 2006 aus dem Meer gezogen, wie "India Today" schreibt. Er habe die Perle als Glücksbringer zu Hause aufbewahrt und nicht geahnt, wie wertvoll sie sei. Dem Bericht zufolge wird ihr Wert auf 100 Millionen Dollar geschätzt.

Kürzlich sei jedoch ein Feuer auf seinem Grundstück ausgebrochen und er habe die Perle deshalb aus dem Haus gebracht. Dabei habe er entschieden, sie der örtlichen Tourismus-Behörde zu übergeben. (ada)

Bildergalerie starten

Unter dem Mikroskop ist Plankton wunderschön

Die faszinierende Welt des Planktons: Ein internationales Forscherteam hat vier Jahre lang 35.000 Proben aus allen Weltmeeren gesammelt, um herauszufinden, wie die winzigen Lebewesen die Umwelt beeinflussen und von ihr beeinflusst werden.