Analemma Tower: Ein Wolkenkratzer, aufgehängt an einem Asteroiden

Kommentare42

Analemma Tower: Ein Wolkenkratzer, aufgehängt an einem Asteroiden.

Das Konzept ist revolutionär, aber auch pragmatisch: Da der Turm im All aufgehängt ist, kann er überall auf der Welt gebaut werden. Die Architekten würden so den Wolkenkratzer beispielsweise in Dubai bauen und dann einfach nach New York umziehen.
Der Analemma Tower würde zudem eine spezielle Umlaufbahn über die Erde einschlagen, die einer "8" ähnelt. An bestimmten Punkten wäre die Umlaufgeschwindigkeit so gering, dass es Interaktionen mit dem Boden geben könnte - ansonsten helfen Fallschirme weiter.
Der Höhe des Gebäudes sind prinzipiell kaum Grenzen gesetzt. Das Architekturbüro gibt dazu zu bedenken, dass eine Wohnung in den höheren Etagen zudem täglich mehr Sonnenlicht pro Tag erhält. Der Nachteil: Ein Fenster sollte man in 24 Kilometer Höhe bei -40 Grad und fast absolutem Vakuum nicht öffnen.
Das Einfangen eines Asteroiden klingt vielleicht nach Science Fiction, allerdings könnte dieses Vorhaben bald Realität werden. Bereits für 2021 ist von Seiten der Nasa eine Mission geplant, welche einen Himmelskörper einfangen und in eine erdnahe Umlaufbahn umziehen soll.
Nicht nur die Bewohner des Analemma Tower hätten eine fantastischen Aussicht, auch für Fußgänger in New York dürfte der schwebende Wolkenkratzer ein beeindruckender Anblick sein.
So stellen sich die Architekten des "Clouds Architecture Office" den Ausblick von verschiedenen Zimmern vor.
Diese Grafik zeigt, welche Höhen der Turm erreichen kann und in welcher Umlaufbahn der Asteroid schweben soll.
Die Umlaufbahnen und der geplante Bau des Analemma Tower im Überblick. Rechts ist der jeweilige Standort des Wolkenkratzers zu bestimmten Tageszeiten zu sehen. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.cloudsao.com/ANALEMMA-TOWER