Wer keinen Maschinenschnitt hat, kommt um die Verwendung eines Föhns meist nicht herum. Doch wohin mit dem langen Kabel nach dem Haare trocknen? Ganz klar: Schnell um den Föhn gewickelt, lässt sich das Gerät einfach im Schrank verstauen. Aber sollte man das überhaupt?

Wer lange Haare hat und an einem kalten Wintermorgen noch schnell unter die Dusche hüpfen will, lernt schnell, dass der Föhn zu den nützlichsten Utensilien im Badezimmer gehört.

Doch nach dem Trockenvorgang ergibt sich bei den meisten Haartrocknern ein Problem von gewisser Länge: Das Stromkabel nimmt nicht selten jede Menge Platz in Anspruch.

Pragmatiker wickeln das Kabel daher einfach um Griff und Gehäuse des Föhns - und schon passt das Gerät wieder ins Regal oder den Schrank. Doch sollte man das überhaupt?

Kabelbruch und Kurzschluss möglich

Bei den meisten Haartrocknern ist das Einwickeln des Kabels kein Problem. Eine wirkliche Empfehlung ist es dennoch nicht: Es kann vorkommen, dass durch das Wickeln Risse und Knicke im Kabel entstehen, die über einen längeren Zeitraum zu einem Kabelbruch und danach zu einem Kurzschluss führen können.

Im schlimmsten Fall geht der Föhn dann in Flammen auf, der Benutzer zieht sich Verbrennungen zu oder bekommt einen heftigen Stromschlag.

Wer auf das Aufwickeln dennoch nicht verzichten will, sollte zwei Dinge beachten: Der Föhn muss unbedingt kalt sein, wenn das Kabel um Gehäuse und Griff gewickelt wird, Stichwort: Schmorschäden.

Darüber hinaus sollte man das Kabel nicht zu stramm um das Gerät wickeln. Ist es einmal zu einem Defekt am Föhn gekommen - sei es wegen eines kaputten Kabels oder eines anderen Schadens - sollte der Föhn aus Sicherheitsgründen keinesfalls wieder verwendet, sondern ausgetauscht werden.

Haartrockner in jedem Fall vor Wasser schützen

Die Unverträglichkeit von Föhn und Badewanne sollte inzwischen jedem bekannt sein. Aber auch außerhalb der Nasszelle sollte ein Haartrockner nicht mit Wasser in Berührung kommen.

Sogar Spritzwasser, das in die vordere oder hintere Öffnung des Geräts gelangt, kann Schäden verursachen.

Allgemein gilt: Um möglichst lange Freude an einem intakten Föhn zu haben und kein unnötiges Risiko einzugehen, sollte das Gerät trocken an einem geschützten Platz aufbewahrt und das Kabel dabei nicht geknickt werden.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet