Damit die Wäsche sich beim Waschen nicht verfärbt, ist es ratsam, sie in helle und dunkle Kleidungsstücke zu sortieren. Aber wie sollte man Schwarz-Weiß-Kleidung eigentlich waschen?

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Schwarz-Weiß-Klamotten sind sowohl hell als auch dunkel. Kommt das Kleidungsstück dann in die weiße oder in die schwarze Wäsche?

Der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel in Frankfurt hat die Antwort: Entweder Sie waschen das Kleidungsstück separat oder gemeinsam mit der dunklen Wäsche.

Die hellen Streifen werden im Kontrast zu den dunklen auch dann noch sehr hell wirken, wenn sie nicht mehr strahlend weiß sind.

Umgekehrt könnte das Schwarz des gestreiften Kleidungsstücks in der weißen Wäsche auf andere helle Stücke abfärben.

Schmutz- und Farbfangtücher vermeiden Abfärben

Um festzustellen, ob ein neues Kleidungsstück in der Wäsche Farbe abgibt, sollte man es zunächst von Hand waschen. Dazu rät Bernd Glassl, Bereichsleiter Haushaltspflege im Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.

Bei bestimmten Stoffen wie zum Beispiel Denim ist es sehr wahrscheinlich, dass Farbe abgegeben wird, erklärt er. Das sei normalerweise nicht problematisch, wenn man nur Jeans oder Textilien mit ähnlichen Farben zusammen wäscht.

Oftmals überträgt sich die ausgewaschene Farbe auch gar nicht, da Waschmittel Stoffe enthalten, die die Übertragung verhindern. Wenn das Abfärben aber sehr stark ist, können Schmutz- und Farbfangtücher hilfreich sein. An ihnen lagert sich Farbe aus dem Wasser ab.

Das richtige Waschmittel wählen

Für die dunkle Wäsche ist ein spezielles Waschmittel überflüssig. Generell ist für farbige Textilien Color-Waschmittel die richtige Wahl, das rät das Umweltbundesamt. Es schont die Farben und verlängert die Tragbarkeit der Kleidung.

Mit einem Vollwaschmittel sollten Sie farbige Kleidung nicht waschen. Es enthält Bleichmittel und weitere optische Aufheller. Solche Produkte entfernen gut farbige Flecken und wirken dem Vergilben von weißer Wäsche entgegen.

Die Verbraucherzentrale Hamburg weist darauf hin, dass sich selbst bei Hinweisen auf der Verpackung wie "Für Weißes und Buntes" die Farben der bunten Kleidung auf Dauer verändern werden.

Außerdem empfiehlt das Umweltbundesamt Waschpulver, da sie umweltschonender sind als flüssige Waschmittel. Sie reinigen besser und sind auch nicht so belastend für die Klärwerke. (ff)

Verwendete Quellen:

  • Umweltbundesamt: Wäsche waschen, Waschmittel
  • Stiftung Warentest: Wäsche waschen - Die Antworten der Wäsche-Experten
  • Verbraucherzentrale Hamburg: Welche Waschmittel brauche ich?
  • dpa

Viel hilft viel? Beim Waschen ist oft das Gegenteil der Fall. Von welchen Waschroutinen Sie sich verabschieden können und welche Fehler Zeit und Geld kosten, erfahren Sie hier.