Am 20. Juli 1944 hatte eine Gruppe Offiziere der Deutschen Wehrmacht versucht, Hitler im Rahmen eines Putsches zu töten. Die Widerstandsgruppe plante einen Bombenanschlag auf Hitler in dessen Hauptquartier, der Wolfsschanze. Claus Schenk Graf von Stauffenberg wurde durch den misslungenen Anschlag auf Adolf Hitler zu einem Symbol für den Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

Bereits lange vor dem eigentlich Attentat plante ein Kreis von Verschwörern die Abkehr von Adolf Hitler und dem Terror des Nationalsozialismus. Die Gruppe der Widerständler arbeitete schon einige Jahre an einem Plan für ein Deutschland nach dem Putsch, der in erster Linie die Wiederherstellung von Recht und Ordnung vorsah, keinesfalls aber eine parlamentarische Demokratie, wie später verklärt behauptet wurde.

Den Auftakt zum Umsturz plante der Widerstand mit dem Attentat am 20. Juli 1944 und dem Unternehmen Walküre, mit dem nach dem Tod Hitlers die Macht in Berlin von den Nazis übernommen werden sollte.

Hitler sollte mit Koffer-Bombe getötet werden

Dazu machten sich Oberst Carl Schenk Graf von Stauffenberg und sein Adjutant Werner von Haeften um 6 Uhr morgens auf den Weg in die Wolfsschanze, Hitlers geheimem Hauptquartier. Von Stauffenberg trug einen Koffer mit einer präparierten Bombe bei sich, den er in Hitlers Nähe platzierte.

Gegen 13 Uhr explodierte die Bombe im Koffer, von Stauffenberg und von Haeften hatten im Glauben, dass Hitler tot sei, das Gelände bereits verlassen und wollten nach Berlin. Dort sollte von Stauffenberg die Operation Walküre fortführen.

Ranghohe Verschwörer noch in der Nacht erschossen

Alle Nachrichtenstellen in Berlin sollten besetzt werden, die Wehrmacht habe ab nun das Kommando - entbunden von ihrem Schwur auf Adolf Hitler - nun unter der Leitung der Widerstandsgruppe.

Doch Hitler überlebte den Anschlag leicht verletzt, da mitunter der umkippende massive Eichentisch Hitler vor der Wucht der Detonation geschützt hatte. Vier Personen kamen bei dem Attentat ums Leben, neun wurden schwer verletzt.

Goebbels konnte innerhalb kurzer Zeit wichtige Offiziere überzeugen, dass der Führer noch am Leben sei und brachte damit den Putsch zu Fall. Kurz darauf wurde von Stauffenberg und die ranghöchsten Verschwörer verhaftet und noch in der Nacht erschossen. (arg)