(sal) - So mancher genervte Fernsehzuschauer dürfte erleichtert sein: Media Markt trennt sich vom Macher der derzeit ausgestrahlten Mario-Barth-Werbung.

Die siebenjährige Zusammenarbeit mit der Werbeagentur kempertrautmann soll Mitte dieses Jahres beendet werden. Ob Mario Barth damit seinen Job als Werbegesicht des Unternehmens verliert, ist allerdings noch unklar.

Mit Sprüchen wie "Billiger geht so" und "Das ist mein Laden" hat sich Media Markt in den letzten Jahren in den Köpfen der Verbraucher festgesetzt. Die bisherige Werbestrategie der Elektronikkette war wegen ihrer Penetranz umstritten und soll laut "taz" rund 290 Millionen Euro verschlungen haben.

Doch das Konzept scheint nicht aufgegangen zu sein. Die Metro-Tochter hat 2010 in Deutschland erstmals stagnierende Umsätze verzeichnet. Ein möglicher Grund dafür ist, dass viele Kunden inzwischen vermehrt im Internet nach Schnäppchen suchen.

Media Markt hofft nun mit der Trennung von kempertrautmann offenbar auf eine neue, multimediale Marketingstrategie, die die Verbraucher wieder enger an den Konzern bindet.