• Die Lufthansa-Tochter Swiss streicht wegen Personalmangels Flüge nach Deutschland.
  • Der Personalmangel betrifft neben der Fluggesellschaft auch Boden- und Flughafendienstleister.

Mehr Wirtschaftsthemen finden Sie hier

Die Lufthansa-Tochter Swiss streicht wegen Personalmangels im eigenen Haus und bei Boden- und Flughafendienstleistern mehrere Flüge nach Deutschland.

Im Juli und August verringert die Swiss die Verbindungen zwischen Berlin und Zürich von 48 auf 44, zwischen Stuttgart und Zürich von 13 auf 10 und zwischen Dresden und Zürich von 6 auf 5.

Auch auf der Langstrecke zwischen Zürich und San Francisco wird wöchentlich eine Verbindung gestrichen. Betroffen seien zwei Prozent der Passagiere.

Wie ein Sprecher am Dienstag sagte, werden auch die fünf im Sommerflugplan stehenden Verbindungen zwischen Nürnberg und Zürich im Zeitraum von Juli bis Oktober gestrichen. Zuerst hatte die Zeitung "Blick" über die Streichungen berichtet. (dpa/ktu)