Mit vollem Namen heißt der Vorsitzende und CEO von Oracle Lawrence J. Ellison. Nachdem sein Vermögen im Jahr 2000 noch bei rund 58 Mrd. Dollar lag, beläuft es sich nach dem Platzen der New Economy-Balse "nur" noch auf 18,7 Mrd. Dollar. Damit ist er wieder ein ganzes Stück von seinem Ziel entfernt, vor Bill Gates der reichste Mann der Welt zu sein.

Ellison ging nicht den üblichen Weg zum Erfolg. Er schmiss die Uni hin und gründete 1977 das weltweit zweitgrößte Software-Unternehmen Oracle, das einen jährlichen Umsatz von über 9 Mrd. Dollar hat. Zunächst hieß das Unternehmen bei Firmengründung Software Development Laboratories, dann wurde es in Relational Technologies umbenannt, ehe es schließlich seinen heutigen Namen erhielt. Von der Harvard Universität erhielt Ellison die Auszeichnung zum Geschäftsmann des Jahres.

Ellison ist darüber hinaus Mitglied im Board von Apple und dem Dian Fossey Gorilla Fund. Im gehört das Flugzeugunternehmen Wing & A Prayer, mit dem er schon des öfteren Probleme gesetzlicher Art bekam. Verheiratet ist der als begehrteste Junggeselle des Silicon Valley bezeichnete Ellison nicht. Er gilt als Playboy, Sportverrückter, Weltmeister im Segeln und passionierter Jet Pilot.

Laut der Forbes-Rangliste der reichsten Menschen des Jahres 2004 belegt Larry Ellison den 12. Platz.

Zurück zur Übersicht