Ingvar Kamprad hat mit der Gründung des schwedischen Möbelkonzerns IKEA ein Vermögen von 18,5 Mrd. Dollar angehäuft.

Im Alter von erst 17 Jahren gründete er IKEA im Jahr 1943. IKEA steht für IK (die Anfangsbuchstaben seines Namens), E (der Anfangsbuchstabe des Namens des elterlichen Bauernhofs) und A (Anfangsbuchstabe seines Heimatdorfes).In den ersten Jahren handelte Kamprad noch mit allen möglichen Dingen, später wurde das Geschäft in einen Versandhandel umgewandelt. 1948 nahm er Möbel erstmals in sein Sortiment auf, 1952 handelte er nur noch mit Möbeln, die er billig bei lokalen Produzenten einkaufte.

Im Laufe der Jahre ließ er selbst Möbel entwerfen und herstellen, die dann in eigenen Ausstellungsräumen präsentiert wurden. Dieses Geschäftsmodell entwickelte sich bis heute überaus gut. So können sich die Kunden ihre Möbel in mittlerweile 186 Filialen in 31 Ländern selbst anschauen und ausgiebig testen.

Kamprad selbst hat sich 1986 aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen und wohnt heute im Steuerparadies Schweiz. Größenwahn kann man ihm aber nicht vorwerfen. Er vermeidet das Tragen von Anzügen wo er nur kann und fährt einen zehn Jahre alten Volvo.

Laut der Forbes-Rangliste der reichsten Menschen des Jahres 2004 belegt Ingvar Kamprad den 13. Platz.

Zurück zur Übersicht