Es zeichnete sich bereits ab, nun ist eingetreten was manche Aktionäre von Thyssenkrupp bereits befürchteten. Der Konzern wird nach turnusgemäßer Prüfung nicht mehr im wichtigsten deutschen Börsenindex gelistet werden.

Mehr Wirtschafts-Themen gibt es hier

Der Essener Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp steigt nach einem drastischen Kursverfall aus dem wichtigsten deutschen Börsenindex Dax ab. Das teilte die Deutsche Börse am Mittwochabend mit. Der Münchner Triebwerksbauer MTU Aero Engines löst Thyssenkrupp in der Topliga der 30 wertvollsten Börsenunternehmen ab.

Thyssenkrupp steckte seit langem in der Krise. Die Finanzdecke ist dünn - auch eine Folge von milliardenschweren Fehlinvestitionen in Stahlwerke in Brasilien und den USA. Die als Befreiungsschlag geplante Stahlfusion mit dem indischen Konkurrenten Tata wurde von der EU untersagt. (mc/dpa)

Die steigende Hoffnung auf einen geordneten Brexit hat den Dax am Mittwoch auf das höchste Niveau seit Anfang August gehievt.


  © dpa