Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist erstmals seit knapp fünf Monaten wieder unter die Marke von 9.000 Punkten gerutscht. Die zahlreichen internationalen Krisen drückten den Deutschen Aktienindex am Freitag zum Handelsbeginn auf 8.936,81 Punkte. Händler machten die sich zuspitzenden Krisen im Irak und in der Ukraine für die Talfahrt an den Börsen verantwortlich.

Zuletzt war der Deutsche Aktienindex am 14. März im Sog der Ukraine-Krise im Tagesverlauf unter 9.000 Punkte gefallen. Der Schlussstand des Dax hatte zum letzten Mal Ende Oktober 2013 unter 9.000 Punkten gelegen.

Im Dax sind die Werte der 30 wichtigsten börsennotierten deutschen Unternehmen zusammengefasst. Während der Finanzkrise war er im März 2009 innerhalb kurzer Zeit auf unter 3.700 Punkte gefallen. Sorgen über die Rezession und die maroden Staatsfinanzen beherrschten damals die Debatten der Anleger.