Für viele Kinder ist der weihnachtliche Wunschzettel das bedeutendste Schriftstück des Jahres. In England tauchte jetzt der eines fünfjährigen Mädchens auf. Er stammt aus dem Jahr 1898. Der Fund ist im Schaufenster eines Spielzeuggeschäfts für jeden zu bewundern.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Vor 120 Jahren schrieb ein kleines Mädchen in England an den Weihnachtsmann - jetzt ist der Brief im Schaufenster eines Spielzeugladens in der Stadt Canterbury zu sehen.

Bescheidene Wünsche zum Fest

Die fünfjährige Marjorie bittet in dem Brief vom 2. Dezember 1898 um Spielzeug-Enten und -Hühner sowie um ein Stück Faden und einen Ball für ihre Katze Kittykins, wie der britische Sender BBC am Freitag berichtete.

Medienberichten zufolge hatte ein Mann den Brief in einem Buch aus einem Second-Hand-Laden gefunden und ihn seiner Tochter Lily Birchall gegeben, die in dem Spielwarenladen arbeitet.

Das Buch, in dem der historische Zettel ruhte, war 1999 einem Shop des Verbunds für Hilfs- und Entwicklungsorganisationen, Oxfam, in Eastbourne als Geschenk überlassen worden.

Was Weihnachten ausmacht

Der Brief sei so arglos und unschuldig, sagte Birchall dem Sender. "Darum sollte es Weihnachten eigentlich gehen: kleine Geschenke und ein echtes Gefühl von Zauber und Glauben." Der Brief passe perfekt in Birchalls Vorstellung von einem weihnachtlich dekorierten Schaufenster.

Sie möchte den Fund der Familie zurückgeben: "Das wäre wundervoll." Versuche, Nachkommen oder Verwandte von Marjorie zu finden, seien bisher aber erfolglos geblieben, hieß es.

Teaserbild: © picture-alliance / akg-images