Gewalt, Freiheitsberaubung, Erpressung, Neid, Sex, Drogen, Unterdrückung, Mafiamethoden, Urkundenfälschung, Betrug. Was im ersten Moment klingt wie eine ganz normale Mittagspause in der Kantine des Axel Springer Verlags, ist in Wirklichkeit die erste hollywoodreife Skandal-Offenbarung der neuen Dschungel-Saison. Tacheles-Time am Lagerfeuer.

Marie von den Benken
Eine Kolumne
Diese Kolumne stellt die Sicht der Autorin dar. Hier finden Sie Informationen dazu, wie wir mit Meinungen in Texten umgehen.

Mehr News zum Dschungelcamp

In der Auftaktsitzung der "Therapiegruppe Denk-Allergiker" entlocken Linda, Filip, Tina und der Rest der dschungelprüfungswilligen Linear-TV-Verlierer Jasmin Herren eine Räuberpistole, die selbst den Star-Schreiberlingen der deutschen Klatsch-Elite bislang verborgen geblieben war: Sie und Willi Herren hatten sich nie getrennt!

Während sich also irgendwo in Köln einige Ehrenspielführer des Herren-Clans schon mal sicherheitshalber die Nummer des Familienanwalts auf Kurzwahl legen und nebenbei "Einstweilige Verfügung" googeln, sprudelt es aus der Witwe von TV-Legende Willi heraus, als hätte man ihr etwa 45% Kohlensäure hinzugefügt, sie anschließend zwanzig Minuten geschüttelt und dann oben aufgeschraubt. Ihre Mitcamper reagieren allerdings nur mittelmäßig interessiert. Vermutlich, weil alle ihr Handy abgeben mussten und sie die Story somit nicht an ihre Lieblingspraktikantin bei "Promiflash" durchstechen können.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2022 finden Sie hier

Der schlechteste "Tatort" der Welt

Dabei hat die unerwartete Beichte der Ballermann-Sängerin, die mit Hits wie "Der Himbeertoni von der Erdbeerfarm" alle Bühnen zwischen "Oberbayern" und "Megapark" erobert hat, doch absolutes True Crime Potenzial: "Willi und ich haben gelogen. Ich wurde von drei Mitgliedern seiner Familie bedroht, während er im Ausland war. Die haben mich verprügelt. Da haben wir die Scheidung vorgespielt, damit die uns in Ruhe lassen. Wir wollten abhauen. Das Land verlassen. Aber dazu ist es nicht mehr gekommen".

Was für ein Coup des Witwenschüttler-Senders RTL. Nach Daniela Büchner im letzten offiziellen Dschungelcamp ist direkt wieder eine D-Promifrau mit emotionalen Enthüllungsgeschichten über ihren verstorbenen Ehemann im Line-up. Und liefert schon an Tag zwei mehr Tratsch-Material als das Sex-Tagebuch von Prinz Andrew. Aber bevor wir lästeraffinen Trash-Vampire uns in den nächsten Tagen von Exklusivinterviews und Gegendarstellungen aus dem Anti-Jasmin-Lager ernähren können, noch schnell was anderes: Warum sehen die Wangen von Harald Glööckler schon nach 24 Stunden so aus, als hätte er versehentlich vor dem "Blue Night" Strip Club auf der Reeperbahn laut "Wem gehört denn dieser potthässliche, superpeinliche goldene Mercedes hier?" gebrüllt und dafür ordentlich Backenfutter von Kalle Schwensens Nahkampf-Truppe bekommen?

Teppich Mode mit ihrem Superhit "Personal Jesus"

Stichwort der Glööckler von Notre Dame: Wussten Sie, dass an Deutschlands strassbesetztester Modedesigner-Parodie ein exzellenter Comedian verloren gegangen ist? Glööckler jedenfalls verwandelt den Felsstrand am campeigenen Badeloch spontan in eine Stand-up-Bühne. Dort verrät er dem aus Janina und Anouschka bestehenden Publikum, man könne seine Laune "immer sofort an meinem Gesicht ablesen". Kracher, oder? Auf der nach oben offenen Botox-Gagskala ist das eine souveräne Donatella Versace. Insgesamt ist das fast noch lustiger als die CDU, die heute von der Oppositionsbank, quasi dem Dschungelcamp des Bundestages, verkündet hat, Friedrich Merz würde die Union jünger und weiblicher machen. Das ist etwa so, als solle Jürgen von der Lippe Gender-Beauftragter der Bundesregierung werden.

Leider muss der Karl Lagerfeld der Teleshopping-Junkies sein Comedy-Programm "Gesichtsfiller sind doof, Hyaloronsäure aber auch" unvollendet unterbrechen, denn mit Janina Youssefian werden 50% seiner Zuschauerinnen umgehend im RTL-Spa um die Ecke zu einer intellektuellen Detox-Kur erwartet. Konsequent, denn Janina ist vom Kölner Resozialisierungs-Sender für hochgeistige Promi-Problemfälle ja nicht als Klatschvieh für den durchtättowierten Mr. Pompöös eingekauft worden, sondern als knallharte Nähkästchen-Plünderin. Und da hat sie an Tag zwei direkt Frühschicht.

Als folgsame Vertragsklatschtante macht sie daher sofort eine Arschbombe in den Pool ihrer Lebensgeschichte – und das mit Schwimmflügeln aus Formulierungsgeschick auf Nobelpreis-Niveau: "Also der Dieter Bohlen wollte immer pünktlich um 16 Uhr Sex und da hieß es dann immer schnell Kleid aus, Hose runter. Ich habe damals in einem Teppichgeschäft gearbeitet, da sind wir dann auch erwischt worden, aber nie auf einem Teppich, sondern das war auf einem Zustelltisch." Was für ein verkanntes Genie. Jahrelang ist sie zu Unrecht als Teppichluder diffamiert worden. Dabei ist Janina eigentlich ein Zuschneidetisch-Luder. Beängstigend, wie eiskalt Boulevardmedien Fake News streuen.

Zickenfieber-Thermometer gesucht

Und das ist noch lange nicht das Ende von Janina südafrikanischem Leidensweg. In der Nacht wird sie so brutal von einer Zecke in den Oberschenkel gebissen, dass Anouschka Renzi schon vermutet, Désirée Nick hätte sich heimlich ins Casting-Camp für spektakuläre Baumarkteröffnungen eingeschmuggelt. Zum Glück hält RTL eine medizinische 24/7 Betreuung der Lagerfeuer-Clique vor und der hastig herbeieilende Notarzt kann eine Beinamputation gerade noch verhindern.

Spuren hinterlässt das Bisstrauma dennoch. Janina hat für den Rest des Tages eine niedrigschwelligere Toleranzgrenze als Alice Weidel, wenn sie empört aus einer ZDF-Talkshow stürmt. Das bekommt vor allem Filip Pavlović zu spüren, der von ihr als "Spatzenhirn" bezeichnet wird, der nicht begreift: "Alter, ich habe gerade Zeckenfieber". Zickenfieber-Showdown am Lagerfeuer. So schnell kann nicht mal der mit offenem Mund daneben sitzende Harmonie-Beauftragte Peter Althof sein Zickenfieber-Thermometer zücken.

Kurzer Service-Einschub, da der "Hä? Wer ist das denn?"-Faktor unter den Teilnehmern dieses Jahr besonders hoch erscheint: Achtung - nicht verwechseln: Beide berichten täglich live aus einer Umgebung, in der es nach Fäkalien riecht und junge Frauen mehr Chancen haben, wenn sie sich möglichst sexy kleiden, sind aber dennoch unterschiedliche Personen: Filip Pavlović und Filipp Piatov. Filip Pavlovic erreicht 4,5 Millionen Menschen auf RTL. Filipp Piatov erreicht acht Menschen auf BILD-TV.

Erektile Dysfunktion ist keine wachsende Problematik

Es gibt aber auch Lichtblicke. Eric Erektionssicher zum Beispiel. Oder heißt er Eric Stehfest? Ich komme da immer durcheinander. Eric jedenfalls hat mehr Tattoos hat als Andi Scheuer Fans und dokumentiert eindrücklich, das Prinzip Dschungelcamp nach 15 Staffeln auch schon begriffen zu haben: "Wenn die Zuschauer uns quälen wollen, wählen sie immer dieselbe Person in die Prüfungen und dann kriegen wir nie was zu essen. Das wird hart".

Also, außer für Filip. Der ist nämlich schon hart. Jedenfalls gesteht er mit besorgtem Blick auf das zarte Gebälk im Schritt seiner roten Dschungel-Hose, er müsse "erstmal wieder Blut in den Kopf laufen lassen". Und diese Offenbarung, Sie ahnen es vielleicht, hat eine hocherotische Vorgeschichte: Hängemattenluder Tara Tabithas neuer Lieblingsplatz ist direkt im Schritt von Filip, während der in seiner Hängematte chillt. Um von seiner Scheinerektion abzulenken, wirft Filip seinen Dschungel-Mitstreitern Camilla Parker-Bowles Vibes vor: "Alle sind besessen von der Krone". Sitz-Gspusi Tara und "Playboy"-Philosophin Linda Nobat pflichten ihm bei.

Besagte Linda hatte am Vorabend, beim ersten Deep-Talk am Lagerfeuer der neuen Saison, bereits interessante Einblicke in ihre Definition der Rolle der Frau gewährt: "Sex ist als Frau eine Pflicht". Ich war in dem Moment noch etwas von der Überlegung abgelenkt, ob die dichte schwarze Fläche auf der Schädeldecke von Harald Glööckler tatsächlich aus Haarstoppeln besteht, oder ob er seinen kreisrunden Haarausfall mit einem flächendeckenden Haaransatz-Tattoo überspielt. Ich bin daher nicht absolut sicher, aber wenn ich es richtig verstanden habe, ist Linda davon überzeugt, eine Frau müsse mit einem neuen Partner nach spätestens 90 Tagen Sex haben. Auch, wenn es ihr nicht gefiele. Eine Pflicht eben. Die Entrüstung über diese Reliquie aus den Geschichtsbüchern der verfehlten Geschlechterrollen-Philosophie sorgt aber letztendlich nur auf Social Media für Entsetzen. Vor Ort am Lagerfeuer schaut Filip Pavlović eher so, als wolle er sagen: "90 Tage? Sie meint 90 Minuten, oder?"

Dschungelcamp, Skandale, Schlagzeilen, Aufreger , Hitlergruß, Kniefall, Pinkel-Gate
Bildergalerie starten

Hitlergruß, Kniefall, Pinkel-Gate: Das waren die größten Skandale im Dschungelcamp

RTL spannt mit "Ich bin ein Star - holt mich raus" seit 2004 eine Art goldenes Netz für C- und D-Promis: Wenn die Karriere mal stockt, dann lassen sich im Dschungelcamp Schlagzeilen machen. Aufmerksamkeit ist die wichtigste Währung. Doch der Wechselkurs ist nicht immer günstig: Wir zeigen Ihnen die größten Aufreger und Skandale.

Prüfungsstress auf der Dschungel-Akademie

Dann ist aber auch schon Dschungelprüfung. Schon beim Verlesen der Regeln sieht man die am Vorabend von den Zuschauern und Zuschauerinnen gewählten Anouschka Renzi an, dass RTL mal wieder Spiele ausgewählt hat, deren Komplexität das Auffassungsvermögen des durchschnittlichen Dschungelcamp-Absolventen deutlich übersteigt. Anouschka ahnt daher Böses: "Ich bin kein Angsthase, aber bei Ekel kann ich nichts machen". Weswegen sie auch nie mit einem AfD-Spitzenpolitikern liiert war.

Anders als vom missgönnerischen TV-Publikum erhofft schlägt Renzi sich verhältnismäßig gut und holt vier Sterne aus dem "Aquälium". Das müssen Linda und Janina erstmal schaffen. Die beiden sind nach ihren Glanzvorstellungen der vergangenen 24 Stunden nämlich als nächste für eine Horror-Prüfung nominiert. Ob Janina sie trotz Zeckenfieber-Notoperation antreten kann und ob Linda es schafft, sich zumindest während der Idiosynkrasie-Phase der Panik-Prüfung mit niemandem anzulegen – ich werde berichten!