(mgb/cze) - Pop-Titan Dieter Bohlen und Show-Titan Thomas Gottschalk sitzen in der nächsten Staffel von "Das Supertalent" gemeinsam in der Jury. Was eigentlich nach einer TV-Sensation klingt, hat bislang fast ausschließlich Negativschlagzeilen produziert. Zudem fragt sich ganz Fernseh-Deutschland: Kann eine Sendung mit zwei Alpha-Männchen wirklich gut gehen?

Wenn sich zwei Titanen streiten, dann kann vielleicht eine Muse schlichten, muss sich RTL wohl gedacht haben, als man Michelle Hunziker mit in die Jury geholt hat. Und sie bekommt bereits vor Beginn der Show einiges zu tun. Gottschalk muss sich noch von seinem öffentlich-rechtlichen Vorabend-Experiment erholen, Bohlen zweifelt offen an der Zusammensetzung der Jury und ist nicht restlos vom Erfolg der Neubesetzungen überzeugt.

Vor allem die Bohlen-Kritik lässt die Schweizerin im Interview mit der "Bild"-Zeitung aber völlig kalt: "Es ist der richtige Weg, zuerst bescheiden zu sein", wischt sie alle Zweifel vom Tisch. "Sicher ist es die TV-Sensation des Jahres, Dieter und Thomas in einer Sendung zu haben. Ich denke, die Basis ist super. Wir haben alle Zutaten für eine Wahnsinnsshow und werden sehen, ob es klappt."

Damit ist klar: RTL hat mit der Blondine die Richtige gefunden, um Ruhe in die Sendungsvorbereitung zu bringen. Doch wie sieht es aus, wenn sich die ebenfalls blonden Herren vor der Kamera in die Haare bekommen? Auch hier lässt Hunziker keine Fragen offen, denn wenn ihr Charme alleine einmal nicht reichen sollte, um die Streithähne zu bändigen, will sie auch schon mal zur Zirkusdompteurin mit der Peitsche in der Hand werden: "Ich werde die beiden schon zähmen. Ich bin eine Alpha-Frau und die ist so stark wie sechs Männer zusammen. Sie werden super miteinander klarkommen. Wenn nicht, dann ist es pure Unterhaltung."

Dass sie statt zum Zuckerbrot wirklich einmal zur Peitsche greifen muss, glaubt sie allerdings nicht. Denn die Konstellation Bohlen, Gottschalk und Hunziker sollte kein großes Problem darstellen, auch wenn das Zusammentreffen von zwei Show-Größen natürlich ein Risiko birgt: "Normalerweise arbeiten zwei Alpha-Männer nie zusammen, weil sie versuchen würden, sich gegenseitig fertig zu machen. Aber in unserer Konstellation sind wir drei Felsen. Thomas funktioniert, wenn er spontan sein darf, er will keine Vorgaben. Für Dieter ist es ein Heimspiel."

Doch Heimspiel bedeutet immer auch einen gewissen Machtanspruch. Dieter ist in der Jury schließlich der Herr im Haus - wie kommt wohl Thommy damit zurecht? Bereits im Vorfeld hatte Bohlen sein Terrain deutlich abgesteckt: Er bleibe der Chef beim "Supertalent". Sind so die Rollen bereits verteilt, Hunziker und Gottschalk also nur Beifahrer im Bohlen-Casting-Cabrio?

Auch diese Kritik lässt Michelle nicht gelten: "Thomas ist nie ein Beifahrer – das sind wir alle nicht! Bestimmt lässt Dieter uns auch ans Steuer, selbst wenn es sein Wagen ist."

Für die Zuschauer bleibt es damit spannend: Wird es der entspannte Casting-Cruise mit Sommersoundtrack, oder kommt der Show-Bolide doch noch vom Weg ab und landet im Straßengraben? Man darf gespannt sein. Unterhaltsam wird es allemal.