Bei "Wer wird Millionär?" marschieren manche Kandidaten einfach durch die Sendung. Studentin Katharina ist eine davon. Zack, zack kommt die ungeduldige Kandidatin von einer Frage zur nächsten und macht Günther Jauch beinahe überflüssig - bis sie zur 16.000-Euro-Frage gelangt.

Katharina aus Weinheim nimmt am Montag als zweite Kandidatin auf dem "Wer wird Millionär?"-Ratestuhl Platz. Sie macht ein duales Studium bei der deutschen Rentenversicherung - und diese Gelegenheit nutzt Günther Jauch: Er beschwert sich bei ihr, dass er noch immer auf Papiere der Rentenversicherung warte.

Die Kandidatin verspricht ihm, dass sie sich um die Angelegenheit kümmern werde - sobald sie mit ihrem Studium fertig sei.

Günther Jauch wird überflüssig

Die Studentin schlägt sich gut. Sehr gut sogar. Zufällig hat sie zu jeder Frage einen persönlichen Bezug.

Sie isst leidenschaftlich gerne Kürbis. Daher weiß sie, dass es Muskatkürbisse gibt. Den Namen von Sebastian Vettels neuem Rennwagen kennt sie, weil ihr Freund Formel-1-Fan ist. Und dass man den Satz "No animals were harmed" dem Thema Film zuordnen muss, hat sie ihrer Kinoleidenschaft zu verdanken.

Bei WWM erweisen sich vermeintlich leichte Fragen oft als harte Nüsse.

Katharina zögert nicht lange auf dem Ratestuhl, bei ihr geht es - zack, zack - von Frage zu Frage. Jauch ist an dieser Stelle überflüssig: Er kann seiner Kandidatin bei ihrer One-Woman-Show nur wortlos zuschauen.

Erst bei der 16.000-Euro-Frage benötigt die Studentin Hilfe und verbraucht dabei gleich zwei Joker. Und auch die 64.000-Euro-Frage kann oder will sie nicht allein beantworten - obwohl sie die Antwort angeblich wusste.

Sei's drum, sie kommt weiter. Für 125.000 Euro will Jauch von seiner eifrigen Kandidatin die Antwort auf folgende Frage wissen:

Beim höchsten Punkt welches Kontinents ging ein Deutscher als Erstbesteiger in die Geschichte ein?

  • Asien
  • Europa
  • Afrika
  • Nordamerika

Katharina weiß es nicht, muss ihren letzten Joker zu Rate ziehen und lässt Jauch den Telefonjoker - ihren Freund - anrufen. Aber der ist sich nicht so schnell so sicher, wie Katharina das gerne hätte, und so bricht sie die Operation ungeduldig mit den Worten: "Ja, ist ok. Ich nehm' das Geld" ab.

Günther Jauch ist beeindruckt von der Selbstsicherheit seiner Kandidatin. "So sind sie, die jungen Frauen.", urteilt der RTL-Moderator. Ja, Katharina weiß, was sie will. Und das sind 64.000 Euro, anstatt auf ihren Freund zu vertrauen.

Der hatte mit seinem Tipp - Afrika - nämlich recht.

(mam)