Die Sommerpause bei "Wer wird Millionär?" ist - endlich - vorbei. In die neue Saison startet die beliebte Quizshow mit einem Special und beschert den TV-Zuschauern ein Wiedersehen mit einigen bemerkenswerten Kandidaten.

Am Montag, 29. August sowie am Freitag, 2. September gibt Günther Jauch jeweils um 20:15 Uhr den größten Pechvögeln eine zweite Chance. Auf dem Ratestuhl sitzen dem Moderator Kandidaten gegenüber, die bei ihrem ersten "Wer wird Millionär?"-Auftritt kein Glück hatten.

Da wäre etwa Daniela Wartini, die im März 2009 auf 500 Euro zurückfiel - und dabei keinen einzigen Joker verwendet hatte. Den Fehler, auf Joker zu verzichten, obwohl sie sich nicht hundertprozentig sicher ist, macht sie wohl kein zweites Mal.

Von der Couch aus sieht es immer ganz einfach aus - doch im TV-Studio lässt die Nervosität die Kandidaten schon an vermeintlich einfachen Fragen scheitern.

Oder erinnern Sie sich noch an den Studenten Serdar Bulat, der im Mai diesen Jahres schon an der 200-Euro-Frage scheiterte und deshalb leer ausging?

Julian Groenwoldt hingegen kam nicht einmal so weit. Der "Menderes von WWM" war schon vier Mal in der Auswahlrunde im Studio - schaffte es jedoch kein einziges Mal bis auf den Ratestuhl.

Richtig viel Pech hatte Dr. Friedrich-Wilhelm Elstermann von Elster. Der Arzt im Ruhestand verließ sich im Dezember 2014 beim "Zocker-Special" auf einen Zusatzjoker, der ihn ziemlich souverän von der falschen Antwort überzeugte.

Ähnliches Joker-Pech hatte auch Johannes Schelle, dem im August 2013 bei 8.000 Euro zuerst das Publikum kein eindeutiges Ergebnis lieferte und danach der Zusatzjoker versagte.

(lug)