"Wer wird Millionär?"-Kandidat Max Graf von Arnim scheiterte am Montagabend an der 32.000-Euro-Frage. Soweit nicht ungewöhnlich, wäre der WWM-Redaktion nicht ein Fehler unterlaufen. Zwar war dieser nicht entscheidend für das Aus, dennoch will RTL Von Arnim eine zweite Chance geben.

"Wer ist der Namensgeber einer der drei größten deutschen Universitäten?", lautete die 32.0000-Euro-Schicksalsfrage für WWM-Kandidat Max Graf von Arnim. Der zog daraufhin am Montagabend seine Joker zurate.

Der Telefonjoker riet ihm zur richtigen Antwort B), Ludwig Maximilian. Er folgte jedoch dem Tipp seines Zusatzjokers aus dem Publikum und wählte stattdessen die falsche Antwort A), Friedrich Wilhelm – und fiel somit auf 500 Euro zurück.

Richtige Antwort war falsch formuliert

Doch der WWM-Kandidat hat Glück im Unglück: Die richtige Antwort war falsch formuliert, wie der Münchner Radiosender "afk M94.5" entdeckte.

Zwar zählt die Ludwig-Maximilians-Universität zu München unbestreitbar zu den größten deutschen Universitäten, doch einen Ludwig Maximilian gab es nie. Namensgeber der Hochschule sind sowohl Herzog Ludwig IX. als auch König Maximilian I.

"Zweite Chance" für von Arnim

Der Fehler hatte zwar keinen Einfluss auf die Antwort des Kandidaten, doch RTL zeigt sich nun kulant: Max von Arnim erhält "eine zweite Chance, sich in einer zukünftigen Sendung in einer Auswahlrunde zu qualifizieren um erneut anzutreten", wie der Sender in einem Kommentar auf seiner Facebook-Seite bekanntgab.

Dass es der 24-Jährige allerdings erneut auf den Ratestuhl und bis zur 32.000-Euro-Frage schafft, ist damit aber noch nicht entschieden. (jwo)