Bei "Wer wird Millionär?" durfte dieses Mal Stella Böhm aus Hamburg auf dem Kandidatenstuhl Platz nehmen. Die schläft nur im Sitzen - und damit nicht genug der Kuriositäten in dieser Sendung.

Beim Auftritt von Stella Böhm bei "Wer wird Millionär" lief nichts nach "Schema F" ab. Schon die Kandidatin selbst stellte sich als Unikat heraus. So besteht ihr Hobby aus der Reinigung von Abflüssen und seit Kaninchen ihr Bett annektiert haben wie Russland die Krim, schläft die Strafvollzugsbeamtin nur noch im Sitzen. Auch bei den Fragen wurde es kurios.

Autobiographie des Entertainers wird von Oscar-Preisträgerin Link verfilmt.

Günther Jauch: Joker, Schlagersänger und Prophet

So offenbarte sich bei der 2.000-Euro-Frage, dass Frau Böhm einen geheimen Zusatzjoker ihr Eigenen nennen durfte. Gesucht wurde das letzte Wort aus einer Zeile eines Howard-Carpendale-Liedes.

Der Zusatzjoker, in Form von Moderator Günther Jauch, verriet der Kandidatin gleich komplett die richtige Antwort "Alice", weil er ihr die Textpassage einfach vorsang, ohne das gesuchte Wort am Ende wegzulassen. Aus dieser misslichen Situation konnte sich Jauch nur noch retten, indem er umgehend die "Höchststrafe" für sich selbst forderte.

Bei der anschließenden 4.000-Euro-Frage musste die Hamburgerin passen und fragte das Publikum um Hilfe. Schon vor der Abstimmung prophezeite Moderator Jauch, dass alle anwesenden die Antwort kennen würden. Mit dieser Vermutung lag er genau so richtig, wie das Publikum, das zu 100 Prozent für die korrekte Antwort abstimmte.

Jauch: "Es ist nicht ganz einfach mit ihr"

Das Feuerwerk der Merkwürdigkeiten zündete aber bei der anschließenden Frage. Gesucht wurde ein Begriff, den eine große deutsche Gewerkschaft in Ihrem Namen trägt.

Zur Auswahl stand nach dem 50/50 Joker noch Genuss und Frohsinn. Die Kandidatin hatte aber immer noch keine Ahnung. Also verriet Jauch ihr indirekt nochmal die korrekte Antwort. Auch das half nichts.

Also wurde der Telefonjoker ausgepackt. Grade als der Joker sich am Telefon meldete, rief die Hamburgerin "Ich weiß es jetzt" und lieferte die richtige Antwort, Genuss. Jauch quittierte die ganze Aktion mit den Worten "Es ist nicht ganz einfach mit ihr" und schaltete sichtlich erschöpft in die Werbung.

Zwei Fragen später war dann für Frau Böhm endgültig Schluss. Insgesamt erspielte sie 16.000 Euro.

(thp)