Er ist der Vorzeige-Moderator des deutschen Fernsehens: Günther Jauch (61) kann bereits auf eine über drei Jahrzehnte laufende Karriere zurückblicken. Nun sorgt er mit einer Aussage für Aufregung: Geht der erfolgreiche TV-Star etwa bald in Rente?

Sein Publikum schätzt ihn für seine stets professionelle Art. Günther Jauch gilt als eines der beliebtesten Gesichter der Fernsehlandschaft. Das beweist auch eine aktuelle FORSA-Umfrage zu den "50 größten lebenden Vorbilder der Deutschen", bei dem der Moderator Platz 1 belegte.

Dieses Detail über Leonard und Penny könnte alles verändern.

Seit "Stern TV" (1990-2010) und "Wer wird Millionär" (1999) ist er aus dem deutschen TV-Programm nicht mehr wegzudenken. Doch jetzt wird spekuliert: Müssen wir bald auf den gebürtigen Münsteraner verzichten?

Günther Jauch: "Stets dann aufgehört, wenn es am schönsten war"

Nach einem aktuellen "Hörzu"-Interview sorgt ein Satz von Günther Jauch jetzt für Spekulationen. Auf die Frage, wann es denn in die TV-Rente gehe, wies der Moderator zunächst daraufhin, dass sein "RTL"-Vertrag für "Wer wird Millionär" noch bis Sommer 2018 laufe. Und dann?

Ob und wie es weitergehe, müsse man dann sehen, äußerte er sich. Und weiter: "Mir macht Fernsehen noch immer Freude, aber ich habe mit dem 'Aktuellen Sportstudio', 'Stern TV', der Champions League, dem Skispringen oder 'Günther Jauch' am Sonntagabend stets dann aufgehört, wenn es am schönsten war."

Zukunft ungewiss?

Was soll das denn heißen? Ist die Zukunft für "Wer wird Millionär" noch ungewiss oder will uns Jauch da bereits dezent auf seinen Rückzug aus dem TV vorbereiten? Der Moderator würde auf jeden Fall eine große Lücke im deutschen Fernsehen hinterlassen. "WWM" ohne Jauch ist für viele kaum vorstellbar.

Doch eine aktuelles Statement von Jauch gegenüber der Deutschen Presse-Agentur könnte die bangenden Fans etwas besänftigen. Denn der TV-Liebling sagt: "Solange das Publikum, RTL und ich Freude an der Sendung haben, wird es sie weiter geben." (uma)


  © top.de