An diesem Tukur-"Tatort" kam man einfach nicht vorbei. "Im Schmerz geboren" wurde schon von den Kritikern vorab als beste Folge des Jahres, wenn nicht gar aller Zeiten gelobt - und auch bei Twitter ging er natürlich durch die Decke. Das Urteil war allerdings gespalten.

Es soll doch tatsächlich Leute gegeben haben, die nicht schon vorher heiß auf diesen "Tatort" waren. Die ließen sich aber schnell von ihrer Twitter-Timeline überzeugen:

Der erste Gedanke vieler an normale Krimikost gewöhnter Zuschauer dürfte dann wohl folgender gewesen sein:

So richtig entscheiden konnte sich die Twitter-Gemeinde dann nicht. Die einen konnten sich kaum halten:

Oder auch:

So manch einer begann sich gar mit existenziellen Fragen zu beschäftigen:

Doch es gab auch das andere Lager. Der eine wünschte sich den guten, alten "Tatort" zurück:

Andere waren da schon vehementer:

Oder auch:

Manch anderer hatte einen ganz schlechten Fernsehabend erwischt:

Andere wiederum erfreuten sich einfach an den Filmzitaten, hatten aber auch noch eigene Vorschläge:

Wie dem auch sei - an diesem "Tatort" kam man nur vorbei, wenn man es hält wie dieser Nutzer: