Nach drei Jahren in der Jury macht Yvonne Catterfeld Schluss mit "The Voice of Germany". Die Sängerin möchte sich künftig wieder ihren eigenen Projekten widmen. Bei einer anderen Show macht sie jedoch weiter.

Mehr Star-News lesen Sie hier

Schauspielerin und Sängerin Yvonne Catterfeld wird in Zukunft nicht mehr als Coach in der Castingshow "The Voice of Germany" zu sehen sein. Nach drei Jahren ist Schluss. Das gab die 39-Jährige selbst auf ihrer offiziellen Facebook-Seite bekannt.

Sie verabschiede sich "schweren Herzens" nach "intensiven Jahren". "Ich habe es geliebt, als Coach für andere da zu sein, sie zu fördern, Potential zu entdecken", schreibt Catterfeld.

Mehr Zeit für eigene Projekte

Sie sei immer für alle da gewesen, die es in Anspruch genommen hätten. Die Arbeit hätte sie selbst inspiriert und ihre eigene Leidenschaft an der Musik geweckt. Allerdings sei es über das normale Maß hinausgegangen.

Deswegen sei nun der Moment gekommen, "dass ich mir wieder Zeit für mich nehme, um an meinem Potential zu arbeiten sowohl als Schauspielerin bei 'Wolfsland' als auch endlich neue Songs zu schreiben."

Kein Rückzug bei "The Voice Senior"

Ganz aus dem "Voice"-Universum verabschiedet sich Catterfeld aber nicht. Ihren Job bei "The Voice Senior" wolle sie behalten und auch in der kommenden Staffel ausüben.

Die gebürtige Erfurterin und ehemalige GZSZ-Darstellerin stieg 2016 in der sechsten Staffel von "The Voice of Germany" als Ersatz für Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß als Jury-Mitglied ein. Gewinnen konnte sie die Show in ihren drei Staffeln als Coach jedoch nicht. (dr)  © spot on news

Bildergalerie starten

"Wer wird Millionär?": Darum flossen im "Zockerspecial" Tränen

Emotional wird es bei "Wer wird Millionär?" immer. Jauchs "Zockerspecial"-Kandidatin Hjördis Levnajic kamen sogar die Tränen - aus einem überraschenden Grund.