Natia Todua (21) hat mit ihrem Talent alle überzeugt – und wurde zur Gewinnerin der siebten Staffel von "The Voice of Germany" gekürt. Doch wer ist die Frau mit der Hammerstimme und den Dreadlocks?

Mehr als die Hälfte der Zuschauer waren sich am Sonntagabend einig: Sie wollten Natia Todua auf dem Siegertreppchen sehen.

Und da stand Samu Habers (41) Küken dann auch! Doch wer ist die junge Frau mit der Über-Stimme?

Woher kommt die "The Voice"-Gewinnerin?

Geboren wurde sie in Georgien, lebt jedoch seit einer Weile im baden-württembergischen Bruchsal. Nach Deutschland kam sie im August 2016 als Au-Pair-Mädchen, wie das Portal "Kaukasische Post" berichtet.

Es ist seit jeher ihr Traum, eines Tages als professionelle Sängerin durchzustarten. Den verlor sie auch nie aus den Augen.

Die Leidenschaft für die Musik entwickelte Natia Todua übrigens während ihrer Zeit in Tiflis, wo sie eigentlich Wirtschaftswissenschaften studieren wollte. Doch es kam alles ganz anders …

So kam Natia nach Deutschland

Als Natia bewusst wurde, dass sie in Georgien mit ihrem Stil nicht weit kommen würde, schmiedete sie Pläne und entschloss, sich als Au-Pair-Mädchen in Deutschland zu bewerben. Der Plan ging auf, Natia bekam das Au-Pair-Visum.

Nach Stationen in München und in der Nähe von Stuttgart, landete sie letztendlich bei ihren Gastgebern in Bruchsal.

Da hatte sie bereits die Einladung zu "TVoG" im Gepäck. Nur haperte es mit den Deutschkenntnissen noch gewaltig. Also organisierte ihre Gastfamilie ihr einen Sprachkurs und suchte mit ihr sogar nach einem Tonstudio.

Jetzt können die Familie sagen, einem waschechten TV-Star bei dem Weg nach oben geholfen zu haben!

Was wird die Zukunft bringen?

Die frischgebackene Siegerin der Casting-Show tüftelt aktuell an ihrer Debütsingle "Ich bin da für dich". Danach geht es für sie auf Tour.

Na wenn DAS mal nicht nach einem aufregenden Lebenslauf klingt …! (LA)   © top.de