Was wurde aus den Gewinnern von "The Voice"?

Sie alle standen am Ende ganz oben auf dem Treppchen von "The Voice auf Germany". Dennoch schlugen die meisten danach unterschiedliche Wege ein. Nur eines haben die einstigen Castingshow-Gewinner gemein: Viele wollten noch an einem anderen Musik-Wettbewerb teilnehmen. © spot on news

Am 22. Februar 2018 nahm sie an der TV-Show "Unser Lied für Lissabon", dem deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2018, teil – schaffte es am Ende aber nicht, sich zu qualifizieren. Derzeit arbeitet die 26-Jährige an einem neuen Album und lebt in Berlin.
Für seinen Musik-Traum ging er nach New York und spielte auf jeder Bühne, die sich ihm bot. Dann eroberte der britische Singer-Songwriter die Herzen der deutschen "The Voice"-Fans: Nick Howard gewann die zweite Staffel der TV-Castingshow, die ebenfalls im Jahr 2012 ausgestrahlt wurde. Für den Briten ging es erfolgreich weiter. Sein Coach war Rea Garvey.
2016 veröffentlichte der studierte Informatiker sein nunmehr sechstes Album. Ende August 2018 erschien zur Freude seiner Fans eine neue Single mit dem Titel "Our Time".
Andreas Kümmert begeisterte mit seiner gewaltigen Stimme und seiner Liebe für Blues- und Rockmusik. Er gewann die dritte Staffel im Jahr 2013 im Coachingteam Max Herre. Zwei Jahre später sorgte der Unterfranke mit einem Auftritt für Aufsehen.
Denn bei dem deutschen ESC-Vorentscheid gewann er deutlich vor Ann Sophie, überließ den Sieg aber der eigentlich zweitplatzierten Sängerin. Er fühle sich nicht in der Verfassung, die Wahl anzunehmen, so der Sänger nach der Entscheidung. Zudem gab er später an, an Panikattacken und Angststörungen zu leiden. Der Musik bleibt er trotzdem treu, tritt aber oft unter einem Pseudonym auf, um sich dem Erwartungdruck zu entziehen.
2014 hat sie sich durchgesetzt: Charley Ann Schmutzler aus Team Michi & Smudo gewann in Staffel vier und wurde als "deutsche Adele" gefeiert. Das Album "To Your Bones" folgte im Frühjahr 2015.
Nach ihrer Teilnahme an "The Voice" warnte die Musikerin vor Castingshows. Der plötzliche Hype und der anschließende tiefe Fall seien für die Sängerin damals schwer zu verkraften gewesen, sagte sie 2017 gegenüber der "Bild"-Zeitung. Die Sängerin arbeitet an einem neuen Album und ist immer mal wieder als Schauspielerin tätig. Zuletzt sah man sie 2016 in dem Drama "Fucking Berlin".
Sie ist der Paradiesvogel unter den "The Voice"-Gewinnern: Jamie-Lee Kriewitz gewann die fünfte Staffel der Castingshow und sorgte besonders mit ihren ausgefallenen Outfits bei jedem Auftritt für eine Überraschung. Für Team Michi und Smudo war es der zweite Sieg in Folge.
Ihr auffälliger Look sollte beim "Eurovision Song Contest" 2016 in Stockholm für viele Punkte für Deutschland sorgen. Mit ihrem Titel "Ghost" konnte sie allerdings das europäische Publikum nicht überzeugen. Mit nur elf Punkten belegte Deutschland den letzten Platz. Vor kurzem hat sich die Sängerin mit gerade einmal 20 Jahren mit ihrem Freund Fabian Riaz verlobt.
Bei den "Blind Auditions" hat er die gesamte Jury umgehauen. Am Ende entschied sich Tay Schmedtmann für Coach Andreas Bourani, der ihn bis zum Sieg 2016 begleitete. Sein Gewinner-Titel "Lauf Baby lauf" erreichte Platz 23 der deutschen Single-Charts.
Auf ein Album müssen seine Fans bis heute warten. Ende 2017 kündigte der 21-jährige Bürokaufmann noch an, dass eine Platte in Planung sei, er sich aber Zeit lassen will. Um seine Fans für die Warterei zu entschädigen, bot sich der Sänger in letzter Zeit für Aktionen wie Wohnzimmer-Konzerte oder Auftritte bei Schul-Events an.
Sie war Samu Habers Schützling und gewann 2017 die siebte Staffel von "The Voice": Natia Todua kam im August 2016 von Georgien mit einem Au-pair-Visum nach Deutschland und belegte einen Deutsch-Intensiv-Kurs um ihr Visum zu verlängern und bei "The Voice" weiter für ihren Traum kämpfen zu können. Am Ende ging sie sogar als Siegerin von der Bühne. Wie erging es ihr danach?
Am 20. Februar dieses Jahres wurde ihre Single "My Own Way" veröffentlicht, mit der sie beim ESC-Vorentscheid mitmachte. Sie musste sich allerdings Michael Schulte und seinem Titel "You Let Me Walk Alone" geschlagen geben.